How To: Schmuck-Pflege

Schmuck pflegen und reinigen
Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihren Schmuck richtig reinigen und pflegen

Angelaufenes Silber und ausgebleichtes Leder? Klar, der Used Look ist angesagt, aber wer länger etwas von seinem Schmuck haben will, muss diesen richtig pflegen. Wir verraten Ihnen die besten Pflege-Tipps für Gold-, Silber- & Leder-Schmuck

Schmuck richtig aufbewahren
Damit Ihr Schmuck lange schön bleibt, sollten Sie ihn richtig lagern. Eine Stoffunterlage schützt vor kleinen Kratzern und Dellen. Silber sollten sie am besten in einem Schmuckkästchen aufbewahren. Denn je nach Luftfeuchtigkeit, Kohlendioxyd und Schwefelgehalt der Luft kann die Silber-Legierung oxydieren. Dadurch bildet sich eine schwarze Schicht an der Oberfläche: Ihr Schmuck läuft an. Manche Edelsteine sind außerdem sehr lichtempfindlich. Fragen Sie beim Kauf direkt im Fachgeschäft nach, worauf Sie bei der Lagerung achten müssen, um Risse in den edlen Steinen zu vermeiden.

Schmuck beim Sport
Viele hochwertige Materialien reagieren stark auf Umwelteinflüsse. Da Sie beim Sport meist schwitzen oder der Schmuck dabei beschädigt werden könnte, legen Sie ihn vorher besser ab. Dasselbe gilt für die Haus- und Gartenarbeit oder die Arbeit mit Chemikalien. Manche Steine wie zum Beispiel Türkis, Lapis und Koralle verändern ihre Farbe, wenn Sie mit Fett in Kontakt kommen. Nach dem Eincremen warten Sie also besser, bis die Creme komplett eingezogen ist, bevor Sie Ihren Schmuck anlegen. Auch vor dem Duschen sollten Sie Ihren Schmuck lieber ablegen. Das gilt vor allem für Leder. Lederschmuck ist heute zwar meist sehr gut verarbeitet, dennoch handelt es sich um ein Naturprodukt. Deshalb sollten Sie Ihren Lederschmuck auch nicht beim Schwimmen tragen: Chlor- und Salzwasser können die Lederstruktur stark angreifen.

Silberschmuck richtig reinigen
Gegen die oxidierte, schwarze Sicht an Silberschmuck gibt es ein einfaches Hausmittel: ein mit Alufolie ausgelegtes Salzbad. Das Salz in heißem Wasser auflösen und den Schmuck auf die Folie legen, etwa 30 Minuten einwirken lassen und mit klarem Wasser abspülen. Anschließend mit einem Silberputztuch aus dem Juweliergeschäft oder einem weichen Microfasertuch polieren, bis Ihr Schmuck glänzt wie neu.

So bringen Sie Ihren Goldschmuck wieder zum Glänzen
 Leicht Verschmutzungen an Ihrem Goldschmuck können Sie mit einer weichen Zahnbürste, lauwarmem Wasser und mildem Spülmittel entfernen. Bei größerer Verschmutzung, oder wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, den Schmuck beim Juwelier Ihres Vertrauens professionell reinigen lassen.

Lederschmuck regelmäßig einfetten
Wenn Sie Ihre Lederarmbänder häufig tragen, sollten sie diese hin und wieder mit etwas Lederfett aus dem Fachhandel einfetten. Achtung: Keine Öle verwenden! Die Färbung könnte sich dadurch verändern.

Seite 4 von 17

Sponsored SectionAnzeige