Nase frei: Schnäuzen, aber richtig

Bei verstopfter Nase hilft eine salzhaltige Nasendusche
Trompetenartiges Schnauben schadet den Nebenhöhlen

Die ständige Schnäuzerei bei Schnupfen kann ziemlich lästig sein – aber auch gefährlich

  • Nicht zu sehr schnäuzen – das kann eine Nasen-Nebenhöhlen- oder Mittelohr-Entzündung verursachen. Teile des Schleims werden in die Nebenhöhlen gepresst. Mitführende Keime können entzünden.
  • Gefahrlos, allerdings nicht sehr appetitlich, ist das Hochziehen und das anschließende Schlucken.
  • Beim sanften Schnäuzen ist nicht genug Druck dahinter? Dann halten Sie ein Nasenloch dabei zu.
  • Wenn beide Löcher verstopft sind, dann hilft ein Kamillen-Dampfbad oder eine salzhaltige Lösung, die wie Nasenspray eingesogen wird.

Erkältet? Das rät der Doktor

Dr. Moritz Tellmann weiß, was Sie bei Erkältung machen und was Sie besser unterlassen sollten

Erkältet? Das rät der Doktor
Erkältet? Das rät der Doktor

Mehr Tipps für verschnupfte Nasen gibt's in unserem Erkältungs-Guide. Welches Taschentuch das weichste ist, verrät Ihnen unser Taschentuch-Test.

Sponsored SectionAnzeige