Montezumas Rache: Schnaps gegen Durchfall?

Gefährlicher Cocktail aus Energie-Drinks und Alkohol
Alkohol desinfiziert auch in Drinks

Wer seinen Drink in exotischen Ländern eisgekühlt genießt, dem sitzt die Angst vor Durchfall im Nacken. Stimmt nicht

Bisher galt: In exotischen Ländern verzichtet man lieber auf die Eiswürfel im Drink. Denn Krankheitserreger im Wasser können den schönsten Urlaub in eine "Tour de Toilette" verwandeln. Reise-Profis genießen deshalb in Ländern außerhalb der Industriestaaten das kühle Nass nur mit Vorsicht, weil die Wasserqualität nicht dem Standard des europäischen Durchschnittsmagens entspricht.

Bisher einziger Schutz vor Montezumas Rache: man kocht das Wasser ab oder verwendet Chemikalien zur Desinfektion. Und an einen eisgekühlten Drink in der Hitze der Tropen wagen die meisten gar nicht zu denken.

Alkohol zur Prävention
Alles Quatsch, sagte jetzt Privatdozent Dr. Thomas Weinke aus Potsdam: Wenn der Drink nur genügend Alkohol enthält, wird er mit den Bakterien in Eiswürfeln fertig. Das gelte sowohl für Tequila, als auch für Scotch-Whiskey.

In einem Test versetzte Weinke Wasser mit den üblichen Durchfall-Erreger, Escherichia coli und Salmonellen. Dann fror er sie ein und gab die Eiswürfel zu verschiedenen Drinks. Ergebnis: Wie erwartet vermehrten sich die Erreger in Wasser und Cola rasend schnell. In Tequila und Whiskey nahm deren Anzahl dagegen ab.

Dann trifft der Spruch "Alkohol desinfiziert" scheinbar auch in diesem Zusammenhang zu. Wer allerdings jetzt seine gesamten Wasservorräte im Urlaub vorsorglich mit Schnaps reinigen will, sollte sich über die berauschenden Konsequenzen im klaren sein.

Sponsored SectionAnzeige