Wintertraining: Schneefit dank Ski-Workout

Damit das Skifahren in diesem Winter ein ungetrübtes Vergnügen wird, müssen Sie Ihren Körper gezielt vorbereiten. Hier erfahren Sie wie

1 / 5 | Ski-Workout: Kniebeugen

Ski-Workout: Kniebeugen

Übung für Oberschenkel, wie Ski-Ass Hermann Maier sie hat.

Füße hüftbreit, Fußspitzen etwas nach außen. Wichtig: Die Knie dürfen nicht darüber hinausragen, den Oberkörper dabei möglichst aufrecht lassen.

2 / 5 | Ski-Workout: Einbeinige Kniebeuge

Ski-Workout: Einbeinige Kniebeuge

Die ideale Übung, um das Kniegelenk zu stabilisieren

Während das eine Bein Kniebeugen macht, vollführt das andere Bein Achterkreise in der Luft. Noch schwieriger ist es mit geschlossenen Augen.

3 / 5 | Ski-Workout: Crunches mit angezogenen Beinen

Ski-Workout: Crunches mit angezogenen Beinen

Stabilität im Rumpf ist für Skifahrer fast so wichtig wie athletische Beine

Legen Sie sich auf den Rücken, stellen Sie die Beine auf den Boden und nehmen Sie die Hände an den Hinterkopf. Oberkörper langsam nach oben bewegen, während das Gesicht immer in Richtung Decke zeigt. Der Hintern bleibt auf dem Boden.

4 / 5 | Ski-Worlout: Oberkörperheben

Ski-Workout: Oberkörperheben

Stabilität im Rumpf ist für Skifahrer fast so wichtig wie athletische Beine

Legen Sie sich ausgestreckt auf den Bauch, mit Ihren Händen am Hinterkopf, Kopf und Oberkörper heben, allerdings nur so weit, dass kein Hohlkreuz entsteht. Gesicht zeigt stets zu Boden.

5 / 5 | Ski-Workout: Umsteigesprünge

Ski-Workout: Umsteigesprünge

Keine reine Kraft-, sondern auch eine Ausdauerübung

Beine hüftbreit stellen. Von der einen Seite abspringen und auf der anderen landen. Sofort zurückspringen, wieder hin und so weiter. Wie auch beim Stockeinsatz schwingen die Arme mit.

Anzeige
Sponsored Section Anzeige