Österreichische Küche: Schnitzel mal anders

Kalorienarmes Schnitzel
So machen Sie aus einer Kalorienbombe eine fettarme Mahlzeit

Muss ein leckeres Wiener Schnitzel wirklich immer eine Kalorienbombe sein? Nein! Wir zeigen Ihnen warum nicht

Die Wiener hören es wahrscheinlich gar nicht gerne, aber ihr Schnitzel kommt ursprünglich aus Mailand. Mit purem Gold überzogen landete es auf den Tellern der Fürsten. Als sich die Stadt verschuldete, wurde dieser Luxus verboten und durch eine Semmelhülle ersetzt. Mitte des 19. Jahrhunderts brachte der österreichische Feldmarschall Josef Graf Radetzky das Rezept nach Wien, besagt die Legende. Seitdem gilt es als Nationalgericht der Österreicher.

Aber wie wird's gemacht? Das verrät uns der gebürtige Kärntener Koch Alexander Tschebull, der seine Ausbildung (natürlich) in Wien absolviert hat. Seit 1999 betreibt er in Hamburg das Restaurant Allegria und bietet dort eine austromediterrane Küche an. "Bei einem Gericht, das aus so wenigen Bestandteilen besteht, kommt es auf gute Zutaten an", sagt er. Hier sind seine Schnitzel-Tipps.

Seite 15 von 18

Sponsored SectionAnzeige