Glück im Spiegel, Pech in der Liebe

0401 Sex Fremdeln
War sie zu schön, um einen Partner zu fesseln?

Wer sehr gut aussieht, dem werden bessere Chancen auf eine neue Liebe nachgesagt. Dafür sind die Chancen, dass eine Beziehung hält, geringer als bei durchschnittlicheren Schönheiten, fand ein US-Psychologe heraus.

Besonders schöne Männer und Frauen können jede(n) haben, meint man. Doch was nützt es, wenn das vermeintliche Glück nicht von Dauer ist? Beziehungen zwischen Schauspielern, Models oder anderen Menschen, deren beruflicher Erfolg zum größten Teil von ihrem perfekten Aussehen abhängt, sind oft schneller vorbei als sie angefangen haben.

160 normale und 60 besonders attraktive Menschen gaben ihre Erfahrungen in Liebesbeziehungen Preis. Der Vergleich durch den US-Psychologen John Blaine ergab, dass Beziehungen zwischen Schönen meist daran scheitern, dass einer der Partner der Meinung ist, er oder sie bräuchte einen noch attraktiveren Partner. Normal aussehende Paare trennen sich dagegen meist, weil die Interessen zu wenig übereinstimmen oder man sich auseinander gelebt hat.

Bei den Attraktiven hielten die Affären im Schnitt sechs Wochen, gefolgt von vier Wochen, die solo verbracht wurden, bevor der nächste Partner anstand. Die Normalen hielten es durchschnittlich zehn Wochen miteinander aus und hatten bereits nach zwei Wochen vom Alleinsein genug.

Fazit: Schönheit macht (manchmal) einsam.

Sponsored SectionAnzeige