Sex-Umfrage: Schreibtisch statt Ehebett

Sex-Mangel führt oft zu Arbeitswut
Tote Hose, aber steile Karriere

Wer sexuell unzufrieden ist, stürzt sich häufiger in Arbeit oder übernimmt sogar Ehrenämter

Viele Deutsche verbreiten im Büro offensichtlich mehr Freude als im heimischen Bett. Eine Umfrage der Universität Göttingen ergab, dass sie ihr unerfülltes Liebesleben mit Arbeitswut zu kompensieren versuchen.

Etwa ein Drittel der Befragten, die höchstens einmal die Woche Sex haben, lenken sich mit anderen Aktivitäten, meist eben Arbeit ab. Für die Studie waren fast 32.000 Männer und Frauen befragt worden.

Die Wissenschaftler warnen allerdings vor dieser Entwicklung, da folglich noch weniger Zeit für´s Sexleben bleibt und die Frustration weiter steigt.

Sponsored SectionAnzeige