Motivation: Schrittzähler im Test

Schrittzähler sollen zu mehr Bewegung motivieren
Unseren Tester Marc hat sein Schrittzähler motiviert, ein paar Treppenstufen mehr zu nehmen

Schrittzähler überwachen jeden Ihrer Tritte und sollen Bewegungsmuffel motivieren. Wir haben 3 Modelle getestet

Ultra-Tracker von Fitbit, zirka 100 Euro
Schlanker Stick Einfach in die Hosentasche stecken, schon geht’s los! Auf dem Display sieht man den aktuellen Fortschritt, am Rechner können Sie die Werte auslesen lassen. Mit Wettkampf- Charakter: Wie schnell schaffen Sie 20 000 Schritte oder 25 Stockwerke?
Tester Marc (Praktikant): „Dieser Stick hat mich jeden Tag motiviert, ein paar Treppenstufen mehr zu nehmen.“

PM 18 von Beurer, etwa 55 Euro
Umfangreiche Uhr Am Handgelenk misst sie Schritte und sogar den Puls, indem man den Zeigefinger auf die Uhr legt. Nach Eingabe der persönlichen Daten gibt das Gerät vor, wie viel Bewegung einem guttäte.
Tester Rufus (Gesundheitsredakteur): „Die Pulsmessung ist super! So konnte ich jederzeit checken, ob ich im fettverbrennenden Bereich unterwegs bin.“

Pedometer Pro von Runtastic, um 4 Euro
Anspornende App Hier wird beinahe alles gemessen: Schritte, Kalorien, Distanz, Aktivitätszeiträume und auch die aktuelle Geschwindigkeit. Auf dem Smartphone werden sämtliche Werte dargestellt, via Facebook können sie dann geteilt werden. 
Tester Henning (Benefit-Redakteur): „5886 verbrauchte Kalorien an einem Tag mit 5,1 Kilometern – motivierend ist das schon, aber auch total unrealistisch.“

Sponsored Section Anzeige