Verbände: Schürfwunden selbst behandeln

Wie behandelt man eine Schürfwunde richtig?
Die desinfizierte und gereinigte Wunde kann mit einem Verband vor Schmutz geschützt werden

Zwar kein Beinbruch, aber trotzdem schmerzhaft: Schürfwunden. Tipps zur Ersten Hilfe nach dem Sturz

  • Reinigen: Nicht in der Wunde herumfingern – Infektionsgefahr! Am besten mit klarem, kalten und möglichst destilliertem Wasser ausspülen.
  • Desinfizieren: Mit sterilem Verbandsmaterial trocken tupfen und eine desinfizierende Jod-Tinktur auftragen. Anschließend mit Verbandsmull abdecken.
  • Kühlen: Um die Schwellung einzudämmen, die betroffene Stelle durch den Verband kühlen. Direkten Hautkontakt mit dem Kühlkörper vermeiden.
  • Absichern: Überprüfen Sie auf jeden Fall, ob Ihre letzte Tetanusimpfung noch Schutzwirkung bietet – ansonsten Impfung auffrischen.

Eine detaillierte Anleitung, wie Sie Sportverletzungen behandeln, finden Sie hier. Beziehungskrisen und Stress beeinflussen die Wunden übrigens enorm und zögern die Heilung hinaus. Wenn Sie verzweifelt nach medizinischen Alternativen suchen: Lassen Sie sich einführen in die Thematik Wunderheilung.

Anzeige
Sponsored Section Anzeige