Floris van Bommel: Schuhe für den guten Zweck

Der schwarze Lackschuh wurde von Floris van Bommel und Philipp Lahm entworfen
Floris van Bommel und Philipp Lahm

Der holländische Designer Floris van Bommel bringt zum Welt-Aidstag am 1. Dezember 2010 zusammen mit dem deutschen Nationalspieler Philipp Lahm einen Lackschuh heraus. Der Erlös kommt zu 100 % der deutschen Aids-Stiftung zugute

Warum engagieren Sie sich in der Charity-Arbeit?

Ich versuche gerne, meinen Bekanntheits-Status für gemeinnützige Aktionen zu nutzen. Es ist auch nicht das erste Mal, dass ich karitativ tätig wurde. Vor der Kooperation mit Philipp Lahm habe ich schon einmal in Holland eine Anti-Aids-Kampagne unterstützt, zusammen mit dem niederländischen, Golden-Globe-nominierten Schauspieler Rutger Hauer, der in den Kultfilmen wie Blade Runner und Sin City mitgespielt hat.

Wie kamen Sie dabei auf Philipp Lahm?

Wir haben herausgefunden, dass Philipp Lahm bereits 2007 eine eigene Stiftung in´s Leben gerufen hat und auch als Botschafter für den Welt-Aids-Tag aktiv ist. Darüber hinaus bin ich selbst ein passionierter Fußball-Fan und besuche jede Woche die Spiele meines Lieblings-Vereins „Willem II Tilburg“, die leider fast jedes Mal verlieren. Was mich an Philipp neben seinem fußballerischen Können beeindruckt, ist sein Verstand, sein Image und sein Style. Deshalb habe ich ihm vorgeschlagen, mit mir zusammen ein Projekt zu starten.

Ausgerechnet mit einem deutschen Fußballnationalspieler? Die deutsch-niederländische Fußballbeziehung könnte man ja eher als schwierig bezeichnen.

Genau das war ein weiterer Grund, mit ihm zusammen zu arbeiten. Wir sollten schließlich alle Freunde sein und miteinander kämpfen, anstatt sich gegenseitig zu bekämpfen.

Vom Fußballschuh zum elegantesten Modell, dem Lackschuh – wäre ein lässiges Sneakermodell als Kampagnenschuh nicht naheliegender gewesen?

Einen Sneaker zu entwerfen, war tatsächlich unser erster Gedanke. Da aber Philipp einen Vertrag mit einem großen Sportswear-Label hat, war das ein absolutes No-Go.

Der schwarze Lackschuh wurde von Floris van Bommel und Philipp Lahm entworfen

Wer hat denn die Auswahl des Schuhtyps getroffen?

Der Lackschuh war ein absolutes Zufalls-Produkt, das ich meinem Bruder zu verdanken habe. Der heiratete nämlich eine Woche vor dem Foto-Shooting mit Philipp Lahm. Bei dieser Hochzeit trug ich einen Smoking und dazu passend schwarze Lackschuhe, die ich dann auch auf dem Shooting mit Philipp zu meinem Casual-Outfit an hatte. Als wir uns trafen, schauten wir beide auf die Lackschuhe: Sie gefielen uns so gut, dass wir sie kurzer Hand zum Kampagnen-Modell erklärt und die anderen, extra dafür entworfenen Schuhe, schnell zur Seite gestellt haben.

Was macht denn einen guten Schuh aus?

Kurz gesagt: ein guter Schuh sollte schönes, ansprechendes Design und herausragende Qualität in sich vereinen. Und sie sollten auf jeden Fall handgearbeitet sein. Bei Schuhen zählen die Details, die Nähte und das Finish.

Durch was unterscheiden sich denn van Bommel-Schuhe von Modellen anderer Hersteller?

Durch Originalität. Das impliziert sowohl Unverwechselbarkeit, Beständigkeit und, was mir sehr am Herzen liegt: Unkonventionalität. Ich führe nun zusammen mit meinem Bruder das über 275-jährige Unternehmen in der 9. Generation, da verstaubt schon so einiges. Daher ist es wichtig für mich, ein Paar Jokes mit einzubeziehen. So ist die Sohle des Lackschuhs knallgelb gehalten und das Fußbett Pink. Wir machen keine Schuhe als schnödes Beiwerk, nur um die Garderobe zu ergänzen. Unsere Schuhe haben ein klares Statement und stehen für sich.

Seite 32 von 49

Sponsored SectionAnzeige