Geldstress: Schulden machen krank

Schuldenlast drückt nicht nur auf die Psyche
Eine leere Kasse zwingt psychisch und physisch in die Knie

Eine große Schuldenlast drückt nicht nur auf die Psyche, sondern belastet auch Wirbelsäule und Gelenke

Geldsorgen belasten nicht nur psychisch, sondern verursachen oft auch Krankheiten an Wirbelsäule und Gelenken, so eine Studie. Mediziner der Uni Mainz ermittelten außerdem, dass acht von zehn Schuldnern an mindestens einer Krankheit leiden. Eine Ursache dafür könnte die Tatsache sein, dass 60 Prozent der Betroffenen nicht zum Arzt gehen, weil sie laut Studie die zehn Euro Praxisgebühr sparen wollen. Insgesamt ist das Risiko, an bestimmten Krankheiten zu leiden, bei Verschuldeten zwei- bis dreimal höher als bei Menschen, die ihre Finanzlage im Griff haben.

Die Verschuldung zieht aber noch weitere Kreise, die wie ein Teufelskreis wirken: Nach Angaben von Studienleiterin Eva Münster ziehen sich in der Hälfte der Fälle Freunde und die Familie von den Betroffenen zurück und sorgen damit wiederum für eine verstärkte Belastung.

Im Jahr 2006 waren rund 2,9 Millionen Haushalte in Deutschland überschuldet – das entspricht einem Anteil von knapp sieben Prozent aller deutschen Haushalte, so das Schuldnerfachberatungszentrum in Rheinland-Pfalz.

Sponsored SectionAnzeige