Potenzmittel: Schwefelwasserstoff wirkt wie Viagra

Schwefelwasserstoff sorgt für mehr Standhaftigkeit
Mehr Spaß im Bett dank Schwefelwasserstoff

Schwefelwasserstoff soll bei Erektionsproblemen helfen und könnte sogar die Potenzpille Viagra ersetzen

Schwefelwasserstoff hilft offenbar der männlichen Liebeskraft auf die Sprünge. Denn es erleichtert das Anschwellen des Schwellkörpers im Penis, so eine italienische Studie. Die Forscher der Universität Neapel gehen davon aus, eine wirksame Alternative zu anderen Potenzmitteln wie Viagra gefunden zu haben.

Schwefelwasserstoff, dessen Geruch an faule Eier erinnert, kommt als Botenstoff im menschlichen Nervensystem vor. Das Gas wird mit Hilfe zweier Enzyme aus dem Ausgangsstoff L-Cystein gebildet. Beide zur Umwandlung notwendigen Enzyme sind im menschlichen Penisgewebe enthalten, erklärt Studienleiter Giuseppe Cirino. Die Forscher führten nun menschlichen Schwellkörpern Schwefelwasserstoff beziehungsweise L-Cystein zu. Ergebnis: Die Schwellkörpermuskeln entspannten sich. Im Penis würden sich die Gefäße weiten, Blut einströmen und eine Erektion auftreten, so die Forscher. Auch erste Tests an Ratten bestätigen offenbar die Laborergebnisse: Die Erektion der Tiere wurde verbessert.

Bis das stinkende Gas als Potenzmittel auf den Markt kommt kann es jedoch noch eine Weile dauern. In den Versuchen wurde das Mittel direkt in den Schwellkörper injiziert. Andere Anwendungsvorschläge haben die Forscher bisher nicht gemacht.

Sponsored SectionAnzeige