Abnehmen: Ist Schweinefleisch Schuld an Übergewicht?

Frage: Ist es erwiesen, dass Schweinefleisch Schuld am Übergewicht ist?
Lars T., Tübingen
Das Steak am besten mit Gemüse oder Salat kombinieren
Vorteil von Schweinefleisch: Bei Übergewicht hält das Protein darin lange satt

Unsere Antwort:

Fett macht fett, davon gingen Forscher früher aus. Da viele Fleischteile einen hohen Fettgehalt haben, waren Schweinebauch und Co. automatisch tabu. 2009 wies die europäische Langzeitstudie zu Ernährung und Krebserkrankungen (EPIC) jedoch nach, dass es keinen Zusammenhang zwischen Fettzufuhr und Übergewicht gibt. Grundsätzlich gilt: Wer abnehmen will, muss weniger Kalorien essen, als er verbraucht. Also ist es sinnvoll, bei Übergewicht Lebensmittel zu wählen, die lange satt machen. Protein, das etwa im Fleisch zuhauf steckt, steht dabei an erster Stelle, denn es hat den höchsten Sättigungswert. „Fleisch mit Gemüse oder Salat ist das optimale Diätessen“, rät Worm. Dass Fleisch nicht nur satt, sondern auch schlank macht, wurde zudem in einer Diät-Studie nachgewiesen. Forscher aus Kopenhagen untersuchten die Wirkung von 5 Diäten bei Übergewicht. Den größten Erfolg zeigte eine proteinreiche Ernährung mit niedrigem glykämischem Index (GI). Er sagt, wie stark Kohlenhydrate den Blutzuckerspiegel heben (löst Heißhungerattacken aus). Dazu passt das Fleisch mit seinem hohen Proteingehalt und niedrigem GI perfekt. Hinzu kommt, dass rotes Fleisch im Vergleich zu weißem 20-mal mehr L-Carnitin enthält, eine Substanz, die den Fettabbau unterstützt.

Fazit: Für Ihr Sixpack gibt es nichts Besseres als ein Steak mit Gemüse oder Salat. Lassen Sie aber die Pommes weg, denn sie liefern zu viele Kalorien und Kohlenhydrate mit hohem GI.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige