Laufendes Ladegerät: Schwingender Rucksack als Energielieferant

Der Rucksack, der Strom macht
Macht schon Strom ...

Ähnlich der Bewegung eines wogenden Busens produziert ein Rucksack beim Laufen Strom und kann dabei Handys aufladen

Im Spazierengehen das Handy aufladen, keine leeren Akkus mehr, keine verlegten Ladekabel: Nicht unmöglich. Forscher von US-Unis in Pennsylvenia und Massachusetts haben einen Rucksack entwickelt, der durch die Auf- und Abbewegung des Körpers beim Laufen bis zu sieben Watt Strom produziert.

Der Rucksack sieht ganz herkömmlich aus, nur dass der Rucksack an der auf den Rücken geschnallten Schiene hoch- und runterfährt und dabei über einen Generator Strom macht.

... macht vielleicht eines Tages Strom

... macht vielleicht eines Tages Strom

Zunächst soll der Rucksack vor allem in entlegenen Gebieten zum Einsatz kommen – also überall dort, wo es keinen Strom gibt, aber elektrische Geräte, wie Radios, GPS und Lampen gebraucht werden. Das zusätzliche Gewicht für den Generator würde mehr als ausgeglichen, so die Entwickler im Fachblatt „Science“, da zusätzlich mitgeführte Lebensmittel eine viel höhere Energiedichte hätten als Batterien oder Akkus. Und die würden eingespart.

Sponsored SectionAnzeige