Höchste Zeit: Sechs gute Gründe fürs Laufen

Läufer am Strand beim Sonnenuntergang
Artikel gelesen? Und warum sind Sie noch nicht draußen?

Keine Ausreden mehr! Hier erfahren Sie, was für den einfachsten Sport der Welt spricht

  1. Laufen macht schlank
    Für Untrainierte ist Laufen der einfachste und effektivste Weg zu einer dauerhaften Gewichtsreduktion, denn der Körper verbrennt beim Laufen mehr als bei anderen sportlichen Aktivitäten. Außerdem erleichtern Sie Ihrem Stoffwechsel durch regelmäßige Läufe den Zugriff auf Ihre Fettdepots. Und Läufer essen automatisch gesünder: Sie haben es nämlich erwiesenermaßen leichter, schädliche Gewohnheiten bei Ernährung und Genussmittelkonsum abzubauen.
  2. Laufen beugt Diabetes vor
    Der Blutzuckerspiegel wird gesenkt und das lässt den Körper sensibler auf das Hormon Insulin reagieren. Angenehmer Nebeneffekt: Läufer sind schneller satt!
  3. Laufen reduziert Stress
    Die Produktion der für dieses Gefühl zuständigen Katecholamine wird herunter gefahren.
  4. Laufen reinigt das Blut
    Ein eventueller Natriumüberschuss wird über den Schweiß ausgeschieden, die Konzentration der für Gicht verantwortlichen Harnsäure wird reduziert, der Anteil des guten Cholesterins (HDL) nimmt zu, die Fließeigenschaft und die Gerinnungsfähigkeit des Blutes verbessern sich.
  5. Laufen tunt Ihren Motor
    Das Herz lernt, ökonomischer zu arbeiten, produziert also mehr Leistung bei niedrigerer Schlagzahl. Ein Effekt übrigens, den Sie ganz einfach nachprüfen können, wenn Sie morgen früh nach dem Aufstehen Ihren Ruhepuls messen und dann in vier Wochen wieder. Zehn Schläge pro Minute weniger sind aufs Jahr hochgerechnet etwa 52,56 Millionen Arbeitstakte, die Sie Ihrem Herzen ersparen. Die Wahrscheinlichkeit eines Herzinfarktes – der häufigsten Todesursache bei Männern – rückt in die Nähe der Wahrscheinlichkeit eines Lottogewinns. Bringen Sie das Ihren Erben schonend bei.
  6. Laufen stärkt die Muskeln
    Und das nicht nur in den Beinen. Weil dem Organismus insgesamt der Sauerstofftransport durch regelmäßige Bewegung erleichtert wird, können die kleinen Kraftwerke in den Muskeln besser arbeiten.
Seite 2 von 27

Sponsored SectionAnzeige