Woche 6: Sechste Trainingswoche – es geht voran

Die simplen Konzentrationscurls
Am Montag konnte ich mein Training zum Glück wieder aufnehmen

In dieser Woche nehme ich mein Training wieder auf und bekomme die neuen Ernährungsvorgaben von meinem Coach

Montag: 5.Oktober: Alles gut überstanden

Glück für mich, die Erkältung wollte nicht so richtig ausbrechen. Mit viel Vitamin C, sehr viel Schlaf und einer gesunden Einstellung habe ich das Wochenende ohne den Super GAU (Erkältung) überstanden. Am Sonntag habe ich sogar schon wieder mit dem Training angefangen.

Alles in allem ließ ich nur für zwei Tage die Eisen ruhen. Bedenkt man, dass ich generell einmal die Woche pausiere, habe ich effektiv also nur einen Tag verloren. Dieses Defizit will ich wieder ausgleichen und das spornt mich an, wenn ich heute ins Training gehe.

Montags ist im Hamburger Zanshin-Dojo Sparring angesagt. Ich versuche mal mein Glück, denn meiner Rippe geht es schon viel besser und mich juckt es einfach wieder, in den Ring zu steigen. Für alle Fälle, weise ich meine Trainingspartner darauf hin, dass sie ihre Körperhaken doch etwas sanfter schlagen sollen. Man will sich ja nicht gleich wieder verletzen.

Bis zum Mittwoch
Euer Sascha

Hüttenkäse, Magerquark, Hüttenkäse

Hier meine Ration an Magerquark/Hüttenkäse für zwei Tage

Mittwoch: 7. Oktober: Hüttenkäse, Magerquark, Hüttenkäse

Heute krieg ich eine Kurzmeldung von Coach Geisler: Ich soll weniger essen. Mein Ernährungsplan sieht vor, meine Kalorienzufuhr auf maximal 2000 kcal. täglich zu beschränken. 600, 400, 600, soviel Kalorien darf ich bei den großen Hauptmahlzeiten (morgens, mittags und abends) zu mir nehmen. Viel Spielraum für Zwischenmahlzeiten bleibt da nicht. Auf der Suche nach Rat führt mich mein Weg zu meinen Challenge-erprobten Kollegen. Die geben mir einstimmig dieselben Antworten: Hüttenkäse und Magerquark. Beide haben relativ wenig Kalorien, versorgen mich mit ausreichend Protein und nur wenig Fett.

Ich sollte mich also auf die klassischen Lückenfüller beschränken. Die ersten Tage mit der schmaleren Kost werden wohl etwas unangenehm sein, aber wie bei so vielen Dingen: Man gewöhnt sich auch hier an den Alltag. Mal sehen, ob es mir zu Gute kommt und mir die Waage und vor allem mein Spiegelbild in den kommenden Tagen das zeigt, was ich sehen will.
Bis dahin,

Euer Hüttenkäse-futternder Sascha

Seite 18 von 20

Sponsored SectionAnzeige