Stress: Seelische Ursachen

So bewahren Sie die Fassung – in der Partnerschaft und im Job
Stress als Ursache für "Allergie-Symptome"

Finden die Experten trotz umfangreicher Tests überhaupt keine organische Ursache für die Reaktion des Körpers, kommt oft nur noch eine psychosomatische Ursache in Frage

Viele Menschen reagieren mit Ausschlag auf Stress – ob das ein Ehekrach ist, Unzufriedenheit im Job oder Geldsorgen. Symptome treten teilweise erst auf, wenn die auslösende Stress-Situation vorbei ist, der Körper entspannen kann. Ohne Hilfe eines Spezialisten findet man den Auslöser häufig nicht.

Falsche Diagnosen
Nicht alles, was nach Allergie aussieht, muss also auch eine Allergie sein. Selbst dann nicht, wenn die Diagnose von einem Arzt stammt. "Verträgt jemand angeblich hundert Lebensmittel nicht, bin ich sehr skeptisch", sagt die Expertin. "Es ist die absolute Ausnahme, dass jemand gegen so viele Stoffe allergisch ist." Solche Ergebnisse stammen meist von Testmethoden wie der Bioresonanz oder der Kinesiologie, deren Aussagekraft unbewiesen und sehr umstritten ist.

Doch auch Schulmediziner liegen bei der Diagnose einer Allergie manchmal daneben. So ging es beispielsweise einer Frau, deren Heuschnupfen sich nach jahrelanger, falscher Behandlung als (nicht allergene) Überempfindlichkeit gegen Chlor entpuppte. Nach ihrem Alltag hatte der Arzt nicht gefragt – und darum von ihrer Angewohnheit, von Frühling bis Herbst fast täglich schwimmen zu gehen, gar nichts erfahren. Bevor Sie sich zu große Hoffnungen machen: "Bei saisonartig auftretendem Schnupfen sind andere Ursachen als Pollenallergien selten", so Keller-Melchior. "Das Beispiel zeigt allerdings die Bedeutung gründlicher Anamnese."

Seite 14 von 85

Sponsored SectionAnzeige