Schönheitseingriff: Segelohren anlegen lassen?

Frage: Kann ich auch in meinem Alter (26) noch meine Ohren anlegen lassen, oder ist es dafür schon zu spät? Wie funktioniert das und wohin sollte ich mich am besten wenden?
B. F., Mainz
Sollte man Segelohren operieren lassen?
Wer unter seinen Segelohren leidet, kann diese mit einem einfachen Eingriff anlegen lassen

Unsere Antwort:

"Generell kann man sich in jedem Alter die Ohren anlegen lassen", sagt Dr. Robert Festge, Arzt für Chirurgisch-Plastische Chirurgie in Hamburg. Heutzutage ist es zwar üblich, dass solche Ohren schon im Vorschulalter operiert werden, aber auch ältere Patienten haben außer den allgemeinen Risiken einer Operation nichts zu befürchten, so Festge. Bei diesem Eingriff wird der Winkel zwischen dem Schädelknochen und der Ohrmuschel verkleinert. Zusätzlich kann es nötig werden, eine neue Kante auszuformen. In diesem Zusammenhang wird dann aus ästhetischen Gründen oft auch die Ohrmuschelform verändert.

Üblicherweise wird ein solcher Eingriff ambulant vorgenommen, nur in Einzelfällen stationär. Nach Wunsch bekommt der Patient für die Operation, die ein bis zwei Stunden dauern kann, eine lokale Betäubung oder eine Vollnarkose. Eine sichtbare Narbe bleibt übrigens nicht zurück, da sie unauffällig in die Umschlagfalte des Ohrs gelegt werden kann.

Adressen von Chirurgen erhalten Sie von der Ärztekammer. Fragen Sie nach Plastischen Chirurgen oder nach Hals-Nasen-Ohren-Ärzten mit der Zusatzbezeichnung "Plastische Operation". Erkundigen Sie sich vor dem Eingriff unbedingt beim medizinischen Dienst Ihrer Krankenkasse, ob die Kosten übernommen werden.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige