Pannenhilfe: Seltsame Motorgeräusche deuten

Hätte er nur die Motorgeräusche richtig gedeutet
Der Motor-Flüsterer erkennt die Nöte seines Autos

Was kaputt ist, wenn Ihr Auto diese seltsamen Geräusche von sich gibt – und wie Sie’s wieder reparieren

Klackern Sie starten, aber an Stelle von Motorengeheul folgt nur ein leises Geräusch – fast so, als würde jemand mit einem Kuli klicken.

  • Problem: Batterie alle, der Wagen springt nicht an.
  • Lösung: Entweder laden oder tauschen. "Prüfen Sie Ihre Batterie mit dem Messgerät. Spannung unter 11,8 Volt? Dann muss eine neue Batterie her", so Alexander Bloch, Test- und Technik-Chef bei "Auto, Motor und Sport".

Sirren: Ein hoher Ton, der sich mit der Drehzahl verändert und aus den Lautsprecherboxen kommt.

  • Problem: Ganz eindeutig, Ihr Autoradio ist gestört.
  • Lösung: Hier können Sie selbst Hand anlegen – besorgen Sie sich einen Entstörfilter (um 9 Euro). "Bauen Sie Ihr Autoradio aus und hängen Sie dann den Entstörfilter an das Plus-Kabel der Stromversorgung für das Radio", sagt der Technik-Experte.

Röhren: Es kommt aus den Tiefen des Motorraums und es erinnert an einen dieser mächtigen Ami-Schlitten aus den 1950er-Jahren.

  • Problem Sie haben ein Loch in Ihrem Auspuff.
  • Lösung Keinesfalls mit Klebeband selbst flicken: Feuergefahr! Suchen Sie eine Werkstatt auf. Kein Geld? Auf dem Schrottplatz können Sie mit ein wenig Glück einen Auspuff (mit eher begrenzter Lebensdauer) ergattern.

Kreischen: Hochfrequente Töne, zumeist aus dem vorderen Teil des Wagens – klingt wie Kreide auf der Tafel.

  • Problem: Ihre Bremsbeläge sind runtergefahren. Vorsicht! Dadurch ist die Sicherheit beeinträchtigt.
  • Lösung: Da können Sie nichts machen, ab geht’s in die nächste Werkstatt! Fahren Sie jetzt vorausschauend und langsamer als 100 km/h, denn Ihr Bremsweg ist um einige Meter länger als normal.

Quietschen: Schrille Töne aus Ihrem Motorraum, die wie pfeifende Wasserkessel und bremsende Züge klingen.

  • Problem: Es quietscht nach dem Start und wird nach einer Weile leiser? Der Keilriemen ist locker.
  • Lösung: Beim Neuwagen heißt es wiederum: ab in die Werkstatt! Tipp: Bei alten VW Käfern können Sie den gerissenen Riemen übergangsweise auch durch eine Nylonstrumpfhose ersetzen.

Auch diese abgefahrenen Verkehrsregeln und Blinkregeln sollten Sie kennen. Und mit diesen Tipps macht der Auto putzen Spaß!

Sponsored SectionAnzeige