Dänische Behinderte sollen mehr Sex-Hilfe bekommen

Mit staatlicher Hilfe sollen dänische Behinderte bessere Möglichkeiten zur sexuellen Befriedigung bekommen.

Das Kopenhagener Sozialministerium veröffentlichte den Entwurf für einen Leitfaden, in dem explizit und praktisch erläutert wird, in welcher Weise Betreuungseinrichtungen sexuelle Hilfestellungen bei Behinderten leisten dürfen. Der Leitfaden erklärt als Teile der Betreuungsarbeit unter anderem die Vermittlung von Prostituierten und die praktische Hilfe bei Selbstbefriedigung. Die Autorin Sissel Lindgaard erklärt, das solche Hilfe für körperlich und geistig Behinderte schon lange üblich und seit einem Jahr auch durch ein richterliches Gutachten abgesichert sei. Bisher sei das Thema immer noch höchst sensibel und mit großen Unsicherheiten verbunden, sagt Lindgaard, was der Leitfaden ändern soll.

Sponsored SectionAnzeige