Sex-Nachhilfe: Die beliebtesten Sexpraktiken der Welt

Nachhilfe: Sexpraktik
1 / 14 | Nachhilfe: Sexpraktik "albanisch"

Sie benötigen Nachhilfe in französisch, englisch oder griechisch? Wir verraten, welche Sexpraktiken sich hinter den Ländernamen verbergen. Damit Ihnen das nächste Schäferstündchen nicht "spanisch" vorkommt

Sex rund um den Globus: Sexpraktik "albanisch"

Sex auf albanisch hat einen großen Vorteil: die Frau kann dabei nicht schwanger. Denn bei dieser kuriosen Sexpraktik steckt der Mann seinen Penis nicht in die Vagina. Wohin denn dann fragen Sie sich? Er drückt, klemmt oder reibt ihn in der Kniekehle der Partnerin. Ja, richtig gelesen. Klingt komisch? Probieren Sie es aus (am besten mit Gleitgel), denn albanischer Sex kann ziemlich heiß sein. Legen Sie sich einfach auf den Rücken, während die Frau ihr Bein um Ihren Penis schlingt und es dabei auf- und abwärts bewegt.

Tipp: Das ist Ihnen zu exotisch? Wir zeigen Ihnen, wie Sie auch ohne Einsatz der Knie in 20 Schritten zum XXL-Orgasmus kommen.

Nachhilfe: Sexpraktik
2 / 14 | Nachhilfe: Sexpraktik "arabisch"

Sex rund um den Globus: Sexpraktik "arabisch"

Beim Sex auf "arabische Art" geht es äußerst sinnlich zu: Bei dieser Sexpraktik wird der Penis vor dem Eindringen in warmes Wasser oder Öl getaucht. Dadurch wird die Durchblutung unterhalb der Gürtellinie bei beiden Partnern angeregt, was den Sex besonders intensiv macht.

Tipp: Das Wasser oder Öl sollte nicht zu heiß sein, sonst ist es mit den heißen Sexspielchen nämlich ganz schnell vorbei.

Nachhilfe: Sexpraktik
3 / 14 | Nachhilfe: Sexpraktik "deutsch"

Sex rund um den Globus: Sexpraktik "deutsch"

Er oben, sie unten – der Klassiker schlechthin.Doch auf Dauer kann Sex auf "deutsch" – besser bekannt als die altbekannte Missionarsstellung – ziemlich langweilig sein. Dennoch zählt sie zu den beliebtesten Sexstellungen weltweit. Der Vorteil: Die Partner können sich beim Liebesspiel direkt anschauen und küssen. Das macht es für beide Parteien leichter zu erkennen, was dem anderen gefällt und was nicht.

Tipp: Der deutsche Klassiker ist Ihnen zu öde? Dann holen Sie sich in unserer Rollenspiele-Galerie heiße Anregungen fürs Bett.

4 / 14 | Nachhilfe: Sexpraktik "englisch"

Sex rund um den Globus: Sexpraktik "englisch"

Sie mögen's auf die harte Tour? Dann machen Sie einen erotischen Abstecher nach "England". Denn beim englischen Sex geht es ordentlich zur Sache: von Bondage-Praktiken bis hin zu  lustvollen Peitschenhieben oder Rollenspielen – hier ist alles erlaubt, was (beiden) gefällt. Es geht dabei jedoch nicht um Schmerzen, sondern um die sexuelle Stimulation mithilfe sadistischer oder masochistischer Züge. Dabei nimmt ein Partner den unterwürfigen, der anderen den dominanten Part ein.

Tipp: Beim englischen Sex dürfen Sex-Toys natürlich nicht fehlen. WomensHealth.de zeigt Ihnen das beste Sexspielzeugfür Ihren "Englisch-Unterricht".

5 / 14 | Nachhilfe: Sexpraktik "französisch"

Sex rund um den Globus: Sexpraktik "französisch"

Wir starten unsere erotische Weltreise in "Frankreich". Das Stichwort lautet hier oral, denn die wohl beliebteste internationale Sexpraktik ist "französisch". Das heißt: die Partner verwöhnen sich gegenseitig mit Mund, Lippen und Zunge. Unterschieden wird hierbei zwischen Fellatio und Cunnilingus. Bei der Fellatio – besser als Blowjob bekannt –  verwöhnt die Frau den Penis mit dem Mund. Wenn er sie oral stimuliert, spricht man wiederum von Cunnilingus. Befriedigen sich Mann und Frau gleichzeitig, tun sie das meist in der 69er-Stellung.

Tipp: Wollen Sie Ihre Liebste mal so richtig um den Verstand bringen? Atmen Sie in kurzen, schnellen Zügen auf ihre Klitoris – das fühlt sich an wie ein Luftvibrator und macht sie wahnsinnig vor Lust.

6 / 14 | Nachhilfe: Sexpraktik "griechisch"

Sex rund um den Globus: Sexpraktik "griechisch"

Die alten Griechen trieben es in der Antike anscheinend besonders wild: Damals galt die sogenannte Knabenliebe als gesellschaftlich akzeptiert, daher wohl auch der Name. Denn die Beschreibung "griechisch" steht für Analsex. Beim Analsex führt der Mann den Penis nicht in die Scheide, sondern in den Anus der Frau ein. Bei dieser Sexpraktik sollte der Mann besonders einfühlsam vorgehen, da viele Frauen Vorurteile gegenüber Analverkehr haben. Reden sie miteinander darüber ob und wie sie vorgehen. Drängen Sie Ihre Liebsten nicht.

Tipp: Ein Gleitmittel sollten sie beim Analverkehr stets zur Hand haben.

7 / 14 | Nachhilfe: Sexpraktik "indisch"

Sex rund um den Globus: Sexpraktik "indisch"

Treiben Sie es doch mal auf indisch: ob von hinten, unten, oben, kopfüber oder fest ineinander verknotet. Indischer Sex wird vom Kamasutra – dem indischen Lehrbuch der Lust – abgeleitet und setzt sich aus ziemlich komplizierten Stellungen zusammen. Ihrer Kreativität im Bett sind hier keine Grenzen gesetzt. Ein bisschen französisch, ein bisschen englisch: Sex auf indische Art ist ein bunter Mix aus verschiedenen Sexpraktiken der Welt. 

Tipp: Wir haben schon mal das Kamasutra für Siegewälzt und verraten Ihne, mit welchen Sexstellungen Sie sich zukünftig noch besser positionieren können

8 / 14 | Nachhilfe: Sexpraktik "italienisch"

Sex rund um den Globus: Sexpraktik "italienisch"

Sie fanden die albanische Sexpraktik schon mehr als abgefahren? Dann kennen Sie den Orgasmus à l'Italia noch nicht. Das Stichwort hier lautet: Achselhöhle. Denn beim italienischen Sex wird der Penis sanft in der Achselhöhle beziehungsweise unter dem Arm der Frau eingeklemmt und hin und her bewegt. Die Partnerin kann dabei den Druck auf den Penis variieren. Welche Stellung man dabei einnimmt, ist egal.

Tipp: Rasierte und gewaschene Achseln sind dabei ein Muss. Gleitgel macht die Sache noch flutschiger.

9 / 14 | Nachilfe: Sexpraktik "japanisch"

Sex rund um den Globus: Sexpraktik "japanisch"

Besonders Anhänger der Bondage- und SM-Bewegung werden Sex auf "japanisch" lieben: Denn auch hier tragen die Partner meist hautenge Kleidung aus Latex- oder Lack. Das Besondere: Die sexy Klamotten werden beim Liebesakt nicht abgelegt, es werden nur die Geschlechtsteile freigelegt. Ein ganz besonderer Kick!

Tipp: SM-Neuling? Hier gibt es heiße Tipps für Bondage, Sadomaso, Dirty Talk & Co.

10 / 14 | Nachhilfe: Sexpraktik "mongolisch"

Sex rund um den Globus: Sexpraktik "mongolisch"

Beim monglischen Sex, stimuliert der Mann seinen Penis zwischen Pobacken der Frau. Zum Analsex kommt es dabei allerdings nicht – wobei ein Abstecher zu den "Griechen"  jedem generell freisteht. 

Tipp: Auch beim Sex auf Mongolisch sollte wieder viel Gleitgel im Spiel sein.

11 / 14 | Nachhilfe: Sexpraktik "russisch"

Sex rund um den Globus: Sexpraktik "russisch"

Wer einmal in den Genuss kommen sollte, Sex auf russische Art angeboten zu bekommen, kann zwischen zwei Sexpraktiken wählen: Zum einen bezeichnet russischer Sex die Massage der Geschlechtsorgane mit Öl. Zum anderen steht die Bezeichnung "russisch" aber auch für den sogenannten Schenkelsex, wobei der Penis zwischen den Oberschenkeln der Frau gesteckt und gerieben wird. Zum eigentlichen Akt kommt es hier allerdings nicht.

Tipp: In unseren Massage-Tipps sagen wir Ihnen, welche Hot Spots der Frauen auf keiner Sexpedition fehlen dürfen.

12 / 14 | Nachhilfe: Sexpraktik "schwedisch"

Sex rund um den Globus: Sexpraktik "schwedisch"

Auch beim Sex auf "schwedische Art" muss man zwischen zwei verschiedenen Sexpraktiken unterscheiden: auf die sinnliche oder auf die schnelle Art. Sinnlich kann es beim schwedischen Sex nämlich durch die gegenseitige Masturbation werden. Das heißt, die Partner befriedigen sich gegenseitig mit der Hand oder einem Sex-Toy. Wer einen Quickie bevorzugt, sollte auf diesen Orgasmus-Garanten zurückgreifen: schieben Sie die Vorhaut so weit zurück, dass die Eichel freiliegt. Wenn Sie nun in die Frau eindringen, wird der Orgasmus aufgrund der intensiveren Stimulation nicht lange auf sich warten lassen.

Tipp: In unserem Orgasmus-Dossier verraten wir Ihne, wie Sie sicher zu Zweit zum Höhepunkt kommen.

13 / 14 | Sexpraktik "thailändisch"

Sex rund um den Globus: Sexpraktik "thailändisch"

Massage mit Happy End: unter "thailändisch" versteht man eine erotische Ganzkörpermassage, bei der die Frau mit ihrem gesamten Körper den Körper (und das Glied) des Mannes sinnlich bis zum Höhepunkt massiert.

Tipp: Bitte nicht verwechseln mit der klassischen Thai-Massage!

14 / 14 | Nachilfe: Sexpratik "spanisch"

Sex rund um den Globus: Sexpratik "spanisch"

Sex auf "spanisch" ist vor allem beim männlichen Geschlecht äußerst beliebt, denn bei dieser Sexpraktik drückt die Frau ihre Brüste so zusammen, dass der Mann seinen Penis zwischen ihnen reiben kann und dadurch zum Orgasmus kommt. Die Frau kann sich beim sogenannten "Busensex" entspannt zurücklehnen und das Schauspiel genießen. Gleitgel macht das Ganze noch angenehmer.

Tipp: Praktische Handgriffe und mehr Busen-Know-how gibt’s in unserer Busenbibel.

 

Nicht überall haben jedoch alle Praktiken die gleiche Bedeutung und nicht jeder kennt sich mit den Bezeichnungen aus. Vor dem Schäferstündchen empfiehlt sich deshalb, mit dem Partner zu klären, was gefällt und Spaß macht – und welche "Länder" lieber nicht bereist werden sollten.

Übrigens: Nur weil das ein oder andere Land als Synonym für eine Sextechnik steht, heißt das nicht, dass die Bewohner des Landes diese auch häufig und gerne praktizieren.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige