Sexwegweiser: Sex-Orte: Zu Hause ist es schöner

Sex kann böse machen
So sah nun also Sex auf dem Küchentisch aus? Das hatte sie sich aber anders vorgestellt…

Süße Freundin, super Wohnung. Passen beide zusammen? Der Sex-Tauglichkeits-Check für Ihr Heim.

Das hört ein Mann gerne: „Liebling, ich möchte, dass du mich durch die ganze Wohnung f...(piep)...st!“ Halt! Bevor Sie die Route festlegen, prüfen Sie, ob Ihr Apartment dem Ganzen überhaupt standhält.

Herd Sie kocht nackt – und nun brodelt Ihr Blut? Hoffentlich haben Sie einen Gasherd. Der ist sofort aus, wenn Sie ihn abstellen, um sie drauf zu setzen. E-Herde heizen nach!

Waschmaschine Denken Sie schon beim Kauf daran: Sex bei rund 1000 Umdrehungen ist für die Liebste das Größte. Das sanfte Vibrieren beim Waschen – und dann das furiose Finale beim Schleudergang. Toplader sind doof, denn da können Sie nichts draufpacken.

Tisch Keine Abenteuer auf dem Eigenbau! Die Tischplatte mit den angeschraubten Beinen bricht schon bei der ersten heftigeren Bewegung zusammen. Ideal ist ein solide verleimter Esstisch. Am besten einer zum Ausklappen (falls sie darauf besteht, dass ihre beste Freundin mitmacht).

Bad Duschkabinen eignen sich nur bedingt zum Anlehnen und Festhalten, die Türen springen gern einmal raus. Und auch das Klammern am Vorhang ist Quatsch: Die Teleskopstange kommt Ihnen schon bei geringstem Zug entgegen. Machen Sie es lieber auf dem Klositz, mit ihr oben (denn Sie könnten ihn sonst aus der Verankerung stoßen).

StuhlKein Sex auf Sitzmöbeln mit angeschraubten Beinen, die spreizen sich ab! Auf Lücken in der Leimung achten. Und stellen Sie einen Klappstuhl nicht auf die Hinterbeine! Am besten stellt Ihre Süße sich hin, auf die Lehne gestützt, einen Fuß auf der Sitzfläche – und Sie stellen sich einfach dahinter.

Sponsored SectionAnzeige