Internet-Tipps: Sicher ist sicher

Internetseite: Zitrone
<p>Die Ebay-Geschädigten versammeln sich bei <a href="http://www.zitrone.org" target="_blank">www.zitrone.org</a>.</p>

Beim Autofahren sollte man sich anschnallen – im Internet auch. Beherzigen Sie unsere Tipps!

Die Notbremse
Jeder tut es: am Arbeitsplatz privat surfen. Was aber, wenn der Chef seinen Schatten auf die Tastatur wirft? Notbremse ziehen! Mit der Tastenkombination Alt/F4 schließen Sie beim PC blitzschnell das Fenster, beim Mac drücken Sie auf die Apfel- und die W-Taste.

Die Radarfalle
Sie arbeiten im Verborgenen und gelangen unbemerkt auf Ihren Rechner: Spionage-Programme, so genannte Spyware, die Ihre Surfgewohnheiten auskundschaften und in aller Heimlichkeit an Fremde weiterleiten. Die kostenlose „Ad-aware“ (Download: www.lavasoft.com) findet und löscht die Spione.

Das falsche Kennzeichen
Wenn Sie ganz sicher gehen wollen und sich unerkannt im Netz tummeln möchten, sind spezielle Undercover-Programme ratsam. Eine reiche Auswahl wird Ihnen etwa unter www.steganos.com geboten, zum Beispiel der „Internet-Spuren-Vernichter“ (um 20 Euro) oder „Internet anonym“ (zirka 25 Euro). Auch „Safer Surf“ (www.nutzwerk.de/safersurf) hilft.

Der Sicherheitsgurt
Für alles brauchen Sie ein Passwort, und Sie müssen sich immer wieder ein neues ausdenken. Aber bietet es auch Sicherheit? Unter : passwortcheck.datenschutz.ch können Sie überprüfen, wie sicher Ihr Passwort ist.

Der Fahrzeugbrief
Es gibt eine ganze Reihe guter Gründe dafür, dass Sie Ihren richtigen Namen in Foren oder auf ähnlichen Seiten nicht hinterlassen sollten. Mit dem Quatsch, den Sie da verzapfen, sind Sie in den Suchmaschinen verewigt. Da kann dann zum Beispiel jeder nachlesen, wie sicher Sie waren, dass der 1. FC Köln dieses Jahr Deutscher Fußballmeister wird und der FC Bayern die Champions-League gewinnt.

Die Beifahrer
Unerwünschte Werbe-Mails – so genannte Spams – sind eine lästige Angelegenheit.
Allerdings kann der elektronische Müll darüber hinaus auch gefährlich sein – nämlich dann, wenn er Ihren Rechner mit Viren infiziert. Kostenlose und taugliche Spam-Killer
finden Sie im Internet beispielsweise unter www.spamkiller.de oder www.spamihilator.com

Seite 2 von 3

Sponsored SectionAnzeige