Sexuelle Erfahrung: Sexuelle Erfahrung wird unterschätzt

Sex kann vor Wettkämpfen nicht schaden
Frauen und Männer sagen sich auch in festen Beziehungen nicht immer die Wahrheit.

Sie lächelt, als ob sie kein Wässerchen trüben könnte: Dabei hat Ihre Freundin einer Studie zu Folge schon mehr Männer verschlissen, als Sie glauben – Ihr Risiko!

Wir unterschätzen die sexuelle Erfahrung unserer Partnerin und überschätzen gleichzeitig, wie sehr uns eine feste Beziehung vor Geschlechtskrankheiten schützt. Das ist das wenig beruhigende Ergebnis einer Studie an der Universität von Missouri in den USA.

Wunsch und Wirklichkeit
Für die Untersuchung hat Dr. Lynne Cooper 300 fest liierte heterosexuelle Paare befragt. Und während die Frauen in einem geheimen Interview angaben, im Schnitt 6,3 Partner vor ihrem jetzigen Liebsten gehabt zu haben, glaubten die Männer nur an 5,3 vorherige Beischläfer bei ihren Frauen.

Fremd gegangen
Immerhin 63 Frauen gaben an, dass sie während der letzten sechs Monate trotz ihrer festen Beziehung Sex mit einem anderen Mann hatten. Erschreckende 55 Prozent der Gehörnten wussten nichts vom Seitensprung ihrer Frau.

Risiko Krankheit
So ein One-Night-Stand mit einem Anderen kränkt aber nicht nur das Ego. Laut Dr. Cooper unterschätzen wir Risiko-Faktoren für Sex-Krankheiten "dramatisch". Offenbar, so Cooper, ist die Zahl von One-Night-Stands, Hobby-Prostituierten oder Frauen, die Sex für Drogen machen, höher als gedacht.

Männer nicht besser
Leider sind wir Männer keinen Deut besser. 82 Befragte haben ihre Süße im letzten halben Jahr betrogen, und während die Männer 10,4 vorherige Sexpartner angaben, glaubten die seeligen Damen nur an 8,5. Im Lügen und Verschweigen steht es also unentschieden.

Sponsored SectionAnzeige