Schuften die Deutschen am meisten?

0601 Beruf Feierabend
Er war nur süchtig nach scharfen Wellen

Fast ein Drittel aller berufstätigen Deutschen gönnen sich noch nicht einmal am Wochenende eine Pause von ihrem Job. In Europa ist nur noch wenigen das Wochenende heilig.

Schuften die Deutschen sich zu Tode? Regelmäßige Wochenendarbeit kommt bei uns häufiger vor als im Durchschnitt der anderen europäischen Länder. 30,9 Prozent der Deutschen Arbeitnehmer müssen regelmäßig an Samstagen und Sonntagen arbeiten, im übrigen Europa sind es nur 26,4 Prozent.

Entsprechend ist auch nur einem Drittel der Arbeitnehmer in der Republik das Wochenende heilig, im Vergleich zu fast 40 Prozent im restlichen Europa. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Online-Jobportals Monster.de. Dort befragte man innerhalb von drei Wochen über dreizehntausend Arbeitnehmer in 14 europäischen Ländern.

Arbeitstiere oder Lebenskünstler?
Betrachtet man aber die anderen europäischen Staaten im Einzelnen, so fallen die Deutschen nicht aus dem Rahmen: Weit mehr wird nämlich in folgenden Ländern an den Wochenenden gearbeitet: in der Schweiz, Großbritannien, Norwegen, Dänemark und Belgien (zwischen 37,5 und 31,2 Prozent). Die größten Lebenskünstler dagegen scheinen Spanier, Finnen, Niederländer und Franzosen zu sein: Dort bestehen über die Hälfte der Arbeitnehmer darauf, am Wochenende alles zu tun, außer zu arbeiten.

Sie arbeiten auch am Wochenende? Stehen dann auf, wenn Ihre Süße sich noch müde im Bett räkelt? Das muss nicht sein: Machen Sie sich mit den besten Tricks für schnelles und effektives Arbeiten in den Links unten vertraut und liegen Sie noch dann bei Schatzi, wenn sie schon wieder Lust hat.

Sponsored SectionAnzeige