Schlappe Verhüter: Sind Fun-Kondome sicher?

Frage: Sind so genannte Fun-Kondome (mit Stacheln, Noppen etc.) eigentlich sicher?
Peter Reckard, Karlsbad
Funkondome: Spaßig, aber unsicher
Funkondome: Spaßig, aber unsicher

Unsere Antwort:

Bei Kondomen muss man sich je nach "Einsatzzweck" entscheiden: "Ein Leuchtkondom ist sicher als Gag mal ganz nett, Noppen sollen die Lust der Frauen erhöhen – obwohl ich da meine Zweifel habe", sagt Waltraud Krebsbach-Hess, Sexualberaterin bei Pro Familia, Frankfurt/Main. Eines ist allen Fun-Kondomen aber gemein: Sie sind viel dicker und weniger dehnbar als normale Präservative. So Krebsbach-Hess.

Für Safer Sex oder als Verhütungsmittel sind sie kaum geeignet. Sichere Kondome erkennt man an drei Kriterien: jedes ist einzeln verpackt, trägt eine Genehmigungsnummer sowie das Haltbarkeitsdatum. Nur diese Präservative, die übrigens sechsmal dünner sind als unsere Haut, schützen vor sexuell übertragbaren Krankheiten genauso zuverlässig wie gegen eine ungewollte Schwangerschaft.

Als Notlösung könnte man vielleicht einen normalen Gummi unter das Fun-Kondom ziehen – "gefühlsecht" ist das allerdings garantiert nicht mehr. In keinem Fall darf man dann aber fetthaltige Gleitgels benutzen (Fun-Kondome sind meist trocken) – das Öl würde den Gummi und damit die Sicherheit angreifen.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige