Toilettengang: Sind Männer Dauerhocker?

Frage: Meine Freundin behauptet, Männer würden ewig auf dem Klo hocken. Stimmt das?
Rüdiger Steinke, per E-Mail
Durchfall im Urlaub verhindern?
Was viele Frauen nicht ahnen: Das WC ist für manchen Mann ein meditativer Ort der Einkehr und Selbstfindung

Unsere Antwort:

Die direkte Erwiderung auf dieses Klischee ist natürlich: Dafür brauchen die Frauen länger im Bad. Ich kenne ja den Lebenswandel Ihrer Freundin nicht, nehme allerdings mal an, dass sie zwar mit mehr Männern Tisch, Bett und Klo geteilt hat als wir beide zusammen, dass ihre Daten aber trotzdem nicht repräsentativ sind. Es gibt nämlich auch Männer, die ratzfatz wieder aus der Kabine kommen. Das Klischee hält sich trotzdem, und deshalb liefere ich ein paar mögliche Antworten.

Australische Forscher behaupten, dass Frauen generell vor dem, was auf der Toilette passiert, größeren Ekel verspüren als Männer, und dass sie das Geschäftliche darum möglichst schnell und diskret hinter sich bringen. Eine Mehrheit der Foren-Beiträge im Internet bestätigt auch das Klischee des männlichen Langhockers; aber die Männer geben überwiegend als Grund an, dass sie auf dem stillen Örtchen die Ruhe genießen. Das WC ist für manchen Mann also ein meditativer Ort der Einkehr und Selbstfindung. Das sollte nicht nur Kirchenarchitekten zu denken geben, es legt auch nahe, den Toiletten-Besuch von den üblichen, körperstoffbezogenen Assoziationen gänzlich abzukoppeln. Womöglich sitzen die meisten Männer dort auf geschlossenen Toilettendeckeln, lesen Zeitung und lassen innerlich einmal die Sanduhr durchlaufen. Nicht ungesund also, so eine Pinkelpause.

Da sonst immer alle klagen, der Mann nehme sich zu wenig Zeit für seine Gesundheit, irritiert mich das Geschrei an dieser Stelle. Das WC-Chill-out nimmt bisweilen aber leicht groteske Züge an. Anfang 2012 deckte eine großangelegte Umfrage auf, dass 75 Prozent der US-Amerikaner auf der Toilette ihr Smartphone benutzen, von dort auch gerne E-Mails versenden. An dieser Stelle tritt allerdings auf dem Klo die Gleichstellung in Kraft: Dieses Phänomen fand sich geschlechterübergreifend bei 74 Prozent der Männer – und gar bei 76 Prozent der Frauen.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige