Nachtruhe: Single-Männer schlafen schlecht

Ruhiger Schlaf mit Partnerin im Bett
Nur jeder fünfte Mann leidet an Schlafstörungen

Wenn ein Mann erholsam schlafen will, braucht er eine Frau neben sich. Noch besser schläft er allerdings nach dem Sex

Männer schlafen alleine offenbar schlechter, als wenn Sie die Nacht neben ihrer Partnerin verbringen. Umgekehrt bei Frauen: Sie schlafen besser ohne Mann, so eine österreichische Studie. Die innere Uhr tickt bei Männern und Frauen anders, erklärt Studienleiter John Dittami von der Universität Wien.

Dittami sieht den Grund in der Evolution: Frauen, geprägt durch die Mutter-Kind-Beziehung, reagieren demnach auf jede Bewegung empfindlich. Männer dagegen fühlen sich – ähnlich wie beim Schlaf in der Gruppe – neben der Partnerin besonders sicher. Folge: Zwei Drittel der Frauen leiden an Schlafstörungen – aber nur jeder fünfte Mann.

Sex beruhigt
Wollen beide Partner gut schlafen, hilft offenbar nur eins: "Sex wirkt sich sowohl bei Frauen als auch bei Männern positiv auf den Schlaf aus", so Dittami. Die Forscher hatten das Schlafverhalten von Paaren anhand von Messgeräten am Handgelenk untersucht.

Sponsored SectionAnzeige