Geländegängig: Skiausrüstung für Geländefahrer

Dank integriertem Ventilator verliert man mit der Brille von Uvex auch in heißen Situationen nicht den Durchblick
1 / 8 | Dank integriertem Ventilator verliert man mit der Brille von Uvex auch in heißen Situationen nicht den Durchblick

Sie lassen die Piste gerne links liegen und beim Wort "Tiefschnee" kriegen Sie leuchtende Augen? Dann haben wir auf den folgenden Seiten das richtige Equipment für Sie

Typ "Geländefahrer": Helm Powder von Casco und Brille Uvision Electric von Uvex

Grundausstattung

Helm Powder von Casco
Mit rund 400 Gramm ein echtes Leichtgewicht, lässt sich trotz der spärlichen Innenpolsterung angenehm tragen. Die Brillenhalterung am Hinterkopf hält die Goggle auch bei gewagten Aktionen bombenfest. Auffällig sind die Ohrenpads in Leguanleder-Optik.
Praktisch: Der Kinnriemen wird per Kordelzug verstellt – das klappt sogar während der Fahrt.
Preis: etwa 100 Euro, Infos: www.casco-helme.de

Brille Uvision Electric von Uvex
Dieses Modell sorgt auch bei Extrembedingungen für klare Verhältnisse – per Knopfdruck. In der Rahmenoberseite sitzt ein Ventilator in der Größe eines 10-Cent-Stücks. Einmal in Gang gesetzt, belüftet er die Scheiben für 5 Minuten. Die Energie liefert eine Mikro-Batterie (AAA) mit einer Laufzeit von 60 Stunden.
Preis: um 160 Euro, Infos: www.uvex.de

Weil unter dem Schnee Steine und Wurzeln lauern können, braucht man abseits der Piste ein Maximum an Schutz
2 / 8 | Weil unter dem Schnee Steine und Wurzeln lauern können, braucht man abseits der Piste ein Maximum an Schutz

Typ "Geländefahrer": Protector Jacket Cross und Protektorhose Cross Short von Komperdell, Handschuhe Utah Gore 2 in 1 von Level

Grundausstattung

Protector Jacket Cross von Komperdell
Echter Rundumschutz: Netzjacke mit großflächigen, flexiblen Protektoren an Rücken, Steißbein, Brust, Hüfte, Schultern und Ellenbogen. Zwei laminierte Schaumstoffschichten unterschiedlicher Dichte sorgen für die gleichmäßige Verteilung der Aufprallenergie über die ganze Protektorfläche. Mit Daumenschlaufen und abnehmbarem Nierengurt (mit Shirt Athletic Light von Falke, um 50 Euro, www.falke.de).
Preis: um 240 Euro, Infos: www.komperdell.com

Protektorhose Cross Short von Komperdell
Neopren-Stretchhose mit weichen Polstern an Steißbein und Oberschenkeln. Kann mit einer Schlaufe an der Jacke oben befestigt werden. Weitere Features: Anti-Rutsch-Bündchen, Front-Reißverschluss.
Preis: um 90 Euro, Infos: www.komperdell.com

Handschuhe Utah Gore 2 in 1 von Level
Diese Überzieher sind in zwei Kammern geteilt. Die eine ist dick gepolstert und hält mollig warm. Die andere ist dünner und kühler, bietet dadurch deutlich mehr Gefühl – ideal für anspruchsvolle Abschnitte. Verantwortlich ist eine neue Technologie von Gore-Tex, bei der die Luftmenge, die die Hand umgibt, variabel ist.
Preis: zirka 90 Euro, Infos: www.levelgloves.com

Der All-Mountain-Ski von Blizzard sorgt auf und abseits der Piste für Fahrspaß
3 / 8 | Der All-Mountain-Ski von Blizzard sorgt auf und abseits der Piste für Fahrspaß

Typ "Geländefahrer": ALL-MOUNTAIN: Magnum 7.6 IQ von Blizzard

Für Ab-und-zu-Tiefschnee-Fahrer

Merkmale eines All-Mountain-Skis:
All-Mountain-Ski sind für Piste und Gelände ausgelegt (Verhältnis Piste zu Gelände = 70:30). Sie sind ideal bei mittelgroßen Schwüngen und mittlerem Tempo.
In Zahlen: 1,50 bis 1,80 Meter lang, 15 bis 19 Meter Kurvenradius, 75 bis 80 Millimeter Breite unter der Bindung.

Preis-Leistungs-Tipp
Magnum 7.6 IQ von Blizzard
Vielseitiger Ski, der sich Gelände und Stimmung anpasst. Flitzt problemlos in kleinen Kurven auf der Piste umher und cruist entspannt über Tiefschnee-Passagen. Beste Performance bei mittlerem Tempo.
Preis: etwa 500 Euro, Infos: www.blizzard-ski.com

4 / 8 | Der X-Wing Tornado Ti von Salomon ist der Star auf Buckelpisten

Typ "Geländefahrer": ALL-MOUNTAIN: X-Wing Tornado Ti von Salomon

Für Ab-und-zu-Tiefschnee-Fahrer

Merkmale eines All-Mountain-Skis:
All-Mountain-Ski sind für Piste und Gelände ausgelegt (Verhältnis Piste zu Gelände = 70:30). Sie sind ideal bei mittelgroßen Schwüngen und mittlerem Tempo.
In Zahlen: 1,50 bis 1,80 Meter lang, 15 bis 19 Meter Kurvenradius, 75 bis 80 Millimeter Breite unter der Bindung.

High-End-Modell
X-Wing Tornado Ti von Salomon
Wendig, griffig und gut ausbalanciert, sorgt besonders auf Buckelpisten für Fahrspaß. Große Laufruhe dank zusätzlicher Titanium-Einlagen, auch bei hohem Tempo.
Preis: um 750 Euro, Infos: www.salomonsports.de

5 / 8 | Der flexible Innenschuh des Concept 95 passt sich jeder Fußform an

Typ "Geländefahrer": ALL-MOUNTAIN: Concept 95 von Lange

Für Ab-und-zu-Tiefschnee-Fahrer

Concept 95 von Lange
Komfort-Modell mit Innenschuh, der durch die Fußwärme flexibel wird, sich der Form des Fußes anpasst und so für mehr Halt sorgt.
Preis: zirka 260 Euro, Infos: www.langeskiboots.com

6 / 8 | Leicht zu steuern und daher auch für Tiefschnee-Neulinge geeignet: Der Crusade von Scott

Typ "Geländefahrer": FREERIDE: Crusade von Scott

Für Tiefschnee-Fahrer

Merkmale eines Freeriders:
Freerider sind für Tiefschneefahrten abseits der Piste ideal. Die breiten Skier gleiten gut über verschneite Hänge, sind bei weniger Schnee jedoch schwer zu steuern.
In Zahlen: 1,70 bis 1,90 Meter lang, 20 bis 40 Meter Kurvenradius, ab 80 Millimeter Breite unter der Bindung.

Preis-Leistungs-Tipp
Crusade von Scott
Auch für Tiefschnee-Neulinge leicht zu beherrschender Freerider. Die Schaufel im so genannten Venturi-Design sorgt mit ihrer Form dafür, dass die Spitze bei zerfurchten Passagen nicht zu hart aufschlägt.
Preis: zirka 600 Euro, ohne Bindung, Infos: www.scott-sports.com

7 / 8 | Der Freeride-Ski von Rossignol ist in der Länge verstellbar und passt sich dadurch den unterschiedlichsten Schneebedingungen an

Typ "Geländefahrer": FREERIDE: Bandit DC 95 von Rossignol

Für Tiefschnee-Fahrer

Merkmale eines Freeriders:
Freerider sind für Tiefschneefahrten abseits der Piste ideal. Die breiten Skier gleiten gut über verschneite Hänge, sind bei weniger Schnee jedoch schwer zu steuern.
In Zahlen: 1,70 bis 1,90 Meter lang, 20 bis 40 Meter Kurvenradius, ab 80 Millimeter Breite unter der Bindung.

High-End-Modell
Bandit DC 95 von Rossignol
Sehr laufruhig, daher optimal für lang geschwungene und aggressive Abfahrten. Besonderheit: Per Kabelzug lässt sich die Lauffläche verkürzen, was den Ski träger macht, aber für besseren Auftrieb sorgt, etwa bei frisch gefallenem Schnee.
Preis: zirka 850 Euro, Infos: www.rossignol.com

8 / 8 | Der Axion Rave von Dalbello federt selbst harte Schläge ab

Typ "Geländefahrer": FREERIDE: Axion Rave von Dalbello

Für Tiefschnee-Fahrer

Axion Rave von Dalbello
Leichter, flexibler Schuh, dessen zusätzlich gedämpfter Innenschuh Schläge abfedert. Optimal für holpriges Terrain und Sprünge.
Preis: etwa 250 Euro, Infos: www.dalbello.it

 
Seite 1 von 41
Anzeige
Sponsored SectionAnzeige