Ständig online: Smartphone ist liebster Bettnachbar

Smartphone ist liebster Bettnachbar
Laut Befragung ist es für 75 Prozent der Deutschen ein regelrechter Zwang, via Smartphone ständig auf dem Laufenden zu sein

Was kommt vor Zähneputzen und dem erstem Kaffee am Morgen? Smartphone checken! Für Viele ist der ständige Blick aufs Display Zwang

Das liebste Spielzeug im Bett der Deutschen ist offenbar ihr Smartphone. Laut dem Cisco Connected World Technology Report 2012 überprüfen inzwischen 92 Prozent der 18- bis 30-Jährigen bereits nach dem Aufwachen am Morgen via Smartphone E-Mails und soziale Netzwerke.

Die Studie wurde in 18 Ländern durchgeführt. Befragt wurde das Nutzungsverhalten von Studenten, jungen Arbeitnehmer und IT-Profis.

In Deutschland gaben 71 Prozent an, das Smartphone häufig vor dem Aufstehen oder nach dem Schlafengehen zu benutzen. Rund jeder dritte 18- bis 30-jährige aus Deuschland checkt auch während des Essens mit Freunden oder Familie den virtuellen Posteingang.

Dass der Blick auf das Smartphone nicht immer ganz freiwillig ist, zeigt der hohe Anteil der deutschen Smartphone-Anwender, die von einem Zwang sprechen. Etwa 75 Prozent sehen sich dazu genötigt, stets nach neuen Updates oder Nachrichten Ausschau zu halten – weltweit sind es 60 Prozent.

In einer Sache sind sich aber alle Länder einig: Das Bett ist der beliebteste Ort, um das Smartphone zu benutzen.

Anzeige
Sponsored Section Anzeige