Sicher unterwegs: Smartphones gefährden den Verkehr

Smartphones gefährden den Verkehr
Rund 48 Prozent der Autofahrer benutzen während der Autofahrt ihr Smartphone

Wer ständig surft, lebt gefährlich. Immer mehr Autofahrer gehen das Risiko ein, während der Autofahrt ihr Smartphone zu benutzen

Dass Handys und Navis ganz schön ablenken können, wenn man sich eigentlich auf den Straßenverkehr konzentrieren sollte, ist bekannt. Seit fast jeder mit Smartphone unterwegs ist, hat sich dieser Trend extrem verschärft. Laut einer Umfrage des US-Autoversicherers State Farm ist es für 48 Prozent der Befragten ganz selbstverständlich, hinterm Steuer im Netz zu surfen, E-Mails zu lesen oder schnell mal was zu twittern.

Rund 21 Prozent der 18- bis 29-jährigen waren 2009 während der Fahrt in sozialen Netzwerken unterwegs – 2012 waren es bereits 36 Prozent. Einen Blick in die E-Mails hinterm Steuer wagten 2009 rund 32 Prozent. 2012 waren es hingegen schon 43 Prozent.

Das ist nicht nur riskant, sondern kann auch teuer werden: Wer seine Hand am Smartphone hat, statt am Lenkrad, kann mit einem Bußgeld von 40 Euro und einem Punkt in Flensburg bestraft werden.

Sponsored Section Anzeige