Unnütze Todesfälle: So besiegen Sie den Sensenmann

Unnütze Todesfälle
Das war's dann wohl. Mit ein wenig Live-longer-Know how läge er jetzt stattdessen im Bett

Nur weil er ’nen ollen Mantel und ’ne scharfe Klinge trägt, brauchen Sie keine Angst vor ihm zu haben

Hier sind die fünf überflüssigsten Gründe für den vorzeitigen Knock-out – selbstverständlich inklusive Vermeidungsstrategien.

Todesursache Leberzirrhose

(etwa 7000 Opfer in Deutschland pro Jahr)
Sie wollen hundert Jahre alt werden? Na dann prost! Die Redaktion stößt auf Ihre Gesundheit an – Sie sollten das Anstoßen allerdings lieber bleiben lassen.

So kommen Sie davon: Trocken bleiben ist leichter gesagt als getan. Versuchen Sie’s erst einmal mit kontrolliertem Trinken. Auch das klappt nicht? Dann hilft nur noch Kaffee. Einer japanischen Studie zufolge senken zwei bis fünf Tassen am Tag den Gammaglutamyltransferase (GGT)-Spiegel in der Leber, was einen schützenden Effekt auf die Leberzellen haben soll. Der Trick funktioniert aber nicht mit Kahlúa oder anderen Kaffeelikören.

Todesursache Verbrennen

(etwa 300 Opfer in Deutschland pro Jahr)
Abends, in Ihrem Büro, sechster Stock, es riecht verbrannt aus dem Nebenraum. Sex auf dem Teppichboden? Die daraus resultierenden Verbrennungen sind schmerzhaft, im Allgemeinen jedoch nicht lebensbedrolich. Vielleicht brennt der Teppichboden ja auch ohne Sex, stattdessen aber mitsamt dem Stockwerk darunter. Besser, Sie gehen mal nachsehen.

So kommen Sie davon: Bekämpfen Sie die Hitzehölle mit Paketklebeband. Während Sie darauf warten, dass Feuerwehrleute vor dem Fenster das Sprungtuch entfalten, versiegeln Sie alle Türritzen mit dem Band. Dann dringt weniger Rauch ein. Keine Rauchvergiftung zu bekommen ist schon mal die halbe Miete.

Todesursache Herzerkrankungen

(um 180000 Opfer in Deutschland pro Jahr)
Die meisten Männer werden durch einen Defekt an der Pumpe niedergestreckt. Und das vor allem montags.

So kommen Sie davon: Dass die Zahl der Herzinfarkte am Montag etwa so hoch ist wie die an allen anderen Tagen zusammen, bedeutet nicht, dass Sie montags zu Hause bleiben sollten. Mediziner vermuten, dass nicht beruflicher Stress die Hauptursache ist, sondern Nachwirkungen der Saufgelage und sonstiger Exzesse an den Wochenenden. Also: weniger Alkohol, keine Zigaretten und mäßig essen.

Todesursache Blitzschlag

(3 Opfer in Deutschland pro Jahr)
Aus bisher ungeklärten Gründen sind es zu mehr als 80 Prozent Männer, die Blitzen zum Opfer fallen.

So kommen Sie davon: Klare Sache: Damit der Blitz nicht merkt, dass Sie Mister 100 Millionen Volt sind, tragen Sie bei Gewitterwarnung vorsichtshalber Minirock und Pumps. Im Ernst: Stellen Sie sich nicht wie ein Blitzableiter auf den nächsten Berggipfel, wenn das Gewitter naht. Den besten Schutz vor Blitzen bietet ein Auto. Die Metallkarosserie leitet elektrischen Strom um Sie herum ab. Aber auf keinen Fall Metallteile berühren!

Todesursache Prostatakrebs

(um 12000 Opfer in Deutschland pro Jahr)
Die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Prostata irgendwann einmal entartet, ist ziemlich groß. Es erwischt fast die Hälfte aller Männer über 50 Jahre. Allerdings: Lediglich drei Prozent sterben an Prostatakrebs.

So kommen Sie davon: Die sicherste Methode, nicht zu den drei Prozent zu gehören, ist der regelmäßige Besuch bei einem Urologen. Lassen Sie sich vom 45. Lebensjahr an einmal jährlich vom Vorsorgearzt checken.

Sponsored SectionAnzeige