Karriere fördern: So dressieren Sie Ihren Chef

Probleme mit Ihrem Chef?
Schlagende Argumente für eine Gehaltserhöhung

Bosse sind nicht anders als kleine Hunde: Man muss ihnen erst mal Manieren beibringen. Wie Sie die vier verbreitetsten Chef-Typen zu Ihrem Vorteil erziehen

Zeit, dass Sie mal Ihren Chef genau unter die Lupe nehmen. Studieren Sie Ihren Boss genau und erkennen Sie seine Stärken, Schwächen und Schrullen. Ändern können Sie die zwar nicht, aber seine Merkwürdigkeiten vielleicht zu Ihrem Vorteil nutzen. „Jeder Mensch hat Verhaltensmuster und Sichtweisen. Diese individuellen Strickmuster ergeben den Persönlichkeitstypus“, erklärt Esther S. Weidlich, Karrierecoach aus Berlin, die sich auf die Typenpsychologie des Schweizer Psychoanalytikers Carl Gustav Jung bezieht. Sie arbeitet mit der so genannten Insights- Discovery-Analyse, einem Computerprogramm, mit dem sich jeder Boss einordnen lässt. Natürlich gibt es Mischtypen, aber sie alle lassen sich auf einen dieser vier Charakterköpfe zurückführen. Suchen Sie Ihren Chef heraus, lernen Sie mit ihm umzugehen.

Der Unterstützer
Typ: Beziehungsmensch. Warmherzig, aber nicht emotional. Wichtig ist ihm Stabilität.
Büro: Die Tür steht offen, auf dem Tisch Fotos. Die Möbel stehen Feng-Shui-gerecht oder sind ökologisch einwandfrei.
Arbeitsstil: Eher langsam. Am liebsten arbeitet er mit Kollegen, die zugleich Freunde sind.
Führungsstil: Er hasst kreatives Chaos und will Kontrolle aus Angst vor Veränderung.
Stärke: Guter Zuhörer, Coach.
Schwäche: Kann nicht nein sagen, muss darum manchmal Entscheidungen revidieren.

Der Beobachter
Typ: Intellektueller. Wie der Direktor zieht er die Aufgaben den Menschen vor, ist aber nachdenklich und beherrscht.
Büro: Schlicht, aufgeräumt. Alles hat seinen festen Platz.
Arbeitsstil: Ernsthaft, analytisch, diszipliniert und äußerst präzise. Dadurch eher langsam. Er liebt Zahlen, Daten und Fakten.
Führungsstil: Perfektionistisch, er kümmert sich um alles, erwartet Korrektheit, mag Eigeninitiative.
Stärken: Lieber vorsichtig als unbesonnen, lieber Schwächen: Er hängt an dem Bewährten. Unter Druck beißt er sich an Details fest, zögert Entscheidungen unnötig raus.

Der Inspirator
Typ: Unterhaltungskünstler. Umgänglich, dynamisch, optimistisch, spontan. Will beliebt sein und sucht Anerkennung.
Büro: Freundlich, chaotisch, Kommunikationsmittelpunkt.
Arbeitsstil: Hasst Routine, delegiert großzügig, will Spaß.
Führungsstil: Mitreißend. Er mag Bewunderer um sich. Überschätzt manchmal Mitarbeiter.
Stärken: Löst spielend Konflikte. Lobt, fördert sein Team.
Schwächen: Unzuverlässig, er schiebt lästige Dinge gern und lange auf. Unter Druck wird er unvorsichtig und launisch.

Der Direktor
Typ: Gipfelstürmer. Willensstarker Einzel- und Wettkämpfer, risikofreudig, selbstbewusst, liebt die Unabhängigkeit.
Büro: Nichts als Arbeit und Dokumente seiner Erfolge.
Arbeitsstil: Schnell, effizient, bewältigt mehrere Aufgaben gleichzeitig. Reagiert aggressiv auf Probleme und löst sie.
Führungsstil: Fordert Können und Leistungsfähigkeit, erwartet bedingungslosen Respekt.
Stärken: Trägt jede Verantwortung, ist ein guter Manager.
Schwächen: Ungeduldig, verletzend, mag Schmeicheleien.

Sponsored SectionAnzeige