Körpersprache: So durchschauen Sie die Frauen

Die Wahrheit im Gesicht
Will sie oder will sie nicht? Die Körpersprache hilft, Frauen zu durchschauen

Sie glauben, Ihre Liebste flunkert Sie an? Dann lernen Sie hier schnell die weibliche Körpersprache

  • Sie leckt die Lippen
    Auch möglich: Schürzen, Spitzen und Einsaugen der Lippen. Nein, das sind keine Appelle Ihrer Liebsten, sie nun zu küssen, sondern ein Indikator für Stress – durch eine Lüge. „Bei Angst setzt die Speichelproduktion aus, die Lippen werden spröde, blutleer und müssen anders befeuchtet werden“, sagt die Sozialpädagogin und professionelle Gesichtsleserin Tatjana Strobel aus München.
  • Sie räuspert sich
    Bevor sie auf eine Frage antwortet, hustet Ihre Herzensdame, als hätte sie eine Bronchitis, dabei ist sie eigentlich kerngesund? Wenn sie sich beim Reden immer wieder räuspert, ihre Stimme schlagartig höher wird oder sie tief schlucken muss, bevor sie Ihnen Rede und Antwort steht, dann ist vermutlich etwas faul an ihrer Story.
  • Sie streichelt sich am Hals
    Lügen ist purer Stress. Grund ist die Angst aufzufliegen. Und in Angstsituationen neigen Frauen dazu, sich an Nacken und Hals zu fassen. Manche spielen auch mit der Halskette. „Achten Sie zudem auf körperliche Zeichen, etwa auf rote Flecken am Hals“, rät Strobel.
  • Sie reibt sich die Augen
    Wenn sich eine Frau mit Daumen und Zeigefinger die Augen reibt, ist sie nicht unbedingt müde, sondern versucht vielleicht nur, Bilder in ihrem Kopf zu blockieren. Strobel: „Auch bei häufigem Blinzeln und Aufreißen der Augen gilt Vorsicht. Mit diesem Verhalten will sie wieder Vertrauen erwecken, wenn Sie längst misstrauisch sind.“
  • Sie rümpft die Nase
    Pinocchio wuchs die Nase, wenn er flunkerte. Frauen rümpfen ihre, als hätte jemand etwas Fauliges vor ihr Gesicht gelegt. Wenn Sie ihre Nase immer fest im Blick haben, decken Sie jede Hintertücke auf. Aber bedenken Sie dabei: Sie reagiert auf die gleiche Weise, wenn sie mit einer beunruhigenden Nachricht konfrontiert wird. Haben Sie ihr gerade eine Schauergeschichte erzählt? Dann liegt das Naserümpfen vielleicht eher daran.
  • Sie zieht die Schultern zusammen
    Sieht es so aus, als versuche sie, ihren Kopf wie eine Schildkröte einzuziehen? Obacht! „Wer stark verunsichert ist, geht in eine defensive, geduckte Haltung, zieht die Schultern hoch und versteift den Oberkörper“, sagt die Expertin. Vielleicht wird es Zeit, die Situation aufzulösen: Schauen Sie ihr tief in die Augen, sagen Sie in freundlichem, aber bestimmtem Ton: „Du musst nicht lügen. Ich weiß eh schon alles. Und ich bin dir nicht böse.“ Lügen können Sie schließlich auch.

Sponsored SectionAnzeige