Betrügertricks: So erkennen Sie Fälschungen

Gerade Sportschuhe werden häufig gefälscht
Markenschuh: falsch oder echt?

Egal ob Schuhe, Gemälde oder Medikamente, mit unseren Tipps entlarven Sie Plagiate

  • Sportkleidung:
    Der Fersentest bei Turnschuhen: 4 Finger unter die Sohle legen, mit dem Daumen in den Schuh greifen und auf die Ferse drücken. „Bei schlechter Qualität geht das leicht, weil Verstärkungen fehlen“, sagt Klaus Hoffmeister von der Zentralstelle Gewerblicher Rechtschutz in München. Bei Textilien hilft ein gutes Näschen: Minderwertige Ware riecht oft schlecht nach Farbstoffen.
  • Medikamente:
    Wer zum Beispiel Viagra im Internet kauft, spielt mit seinem Leben. „Die Hälfte der Mittel sind Kopien mit nie erprobten Substanzen“, erklärt Professor Harald Schweim vom Institut für Pharmazie an der Uni Bonn. Den Unterschied erkennt oft nicht mal ein Mediziner. Mogel-Indiz: Billigware wird oft unverpackt verschickt. Meiden Sie Quellen, die verschreibungspflichtige Ware ohne Rezept anbieten.
  • Gemälde:
    Fälscher finden oft nicht das richtige Leinwand-Material und pinseln auf die Rückseite alter Bilder. Diese Technik kann mittels Durchleuchtungsverfahren entlarvt werden, ist aber sehr teuer. „Sicheres Qualitätsmerkmal ist der Preis der Gemälde. Alte Meister für nur 50.000 Euro können nicht echt sein“, sagt Diane Grobe, Direktorin des Fälschermuseums in Wien. Außerdem sind alte Leinwände nicht bis zu Rand bemalt, Betrüger fertigen sie oft auf Rollen vor liefern sie komplett grundiert. Kaufen Sie Wandschmuck in einer Galerie – die ist verpflichtet, Fälschungen zurückzunehmen.

Hier erfahren Sie mehr über billig Pillen und gefälschte Medikamente.

Sponsored SectionAnzeige