Nahrung: So ermitteln Sie Ihren Grundbedarf

Jeder Schritt erhöht Ihren Kalorienbedarf

Zu wissen, wie viel Sie überhaupt essen dürfen, ist das Wichtigste beim Abnehmen. Wir verraten, wie Sie Ihren Bedarf errechnen

Sie können natürlich einfach weniger essen oder sich mehr bewegen. Wer aber sein Abnehmprogramm gezielt steuern will, sollte wissen, wie viel er zu sich nehmen darf, ohne zuzunehmen, oder besser: wie viel er sich bewegen muss, um abzunehmen. Mit Hilfe folgender Formel können Sie Ihren Grundbedarf ermitteln. Der gibt an, wie viel Energie Ihr Körper allein für die Aufrechterhaltung seiner Funktionen benötigt, ohne dass Sie dafür auch nur einen einzigen Finger rühren.

bis 18 Jahre17,3 x Körpergewicht in kg + 651
19 bis 30 Jahre15,3 x Körpergewicht in kg + 679
31 bis 60 Jahre11,6 x Körpergewicht in kg + 879
über 60 Jahre13,5 x Körpergewicht in kg + 487

Ein 35-Jähriger von 80 Kilo verbrennt also innerhalb von 24 Stunden 11,6 x 80 + 879 = 1807 kcal im Ruhezustand. Durch jegliche Form von Aktivität, auch das Umhergehen im Büro, erhöht sich Ihr Energiebedarf. Also, jede Bewegung zählt!

Echte Fat-Burner
Da geht einiges! Schauen Sie sich die untenstehenden Ausdauerdisziplinen an und staunen Sie, wie viele Kalorien pro Stunde Sie dabei ungefähr verbrennen. Grundsätzlich gilt: Je intensiver Sie sich bewegen, desto mehr Energie verbrauchen Sie dafür. Deshalb ist der Kalorienverbrauch bei schnellem Laufen auch höher als bei langsamem Putzen. Nutzen Sie diese Werte für sich als Motivationsfaktor: Jeder einzelne Schritt, jede Pedalumdrehung und jeder Armzug zerschlägt die Fettreserven.

Tanzen460 Kalorien
Nordic Walking500 Kalorien
Rad (20 km/h)520 Kalorien
Inlineskating600 Kalorien
Laufen (8 km/h)680 Kalorien
Kraulen680 Kalorien
Mountainbiking 720 Kalorien
Skilanglauf760 Kalorien
Rudern 800 Kalorien
Laufen (10 km/h)940 Kalorien
Rad (30 km/h)1000 Kalorien
Laufen (12 km/h)1150 Kalorien
Seite 27 von 50

Sponsored SectionAnzeige