Sprechstundenhilfe: Der Nächste, bitte!

Retter in der Not
Merke: Einen guten Arzt erkennt man nicht am Schlips

Einen guten Arzt zu finden, ist eine Wissenschaft für sich. Hier werden Sie geholfen!

Suchen: Fragen Sie im Freundeskreis, ob jemand Ihnen einen Arzt empfehlen kann. Im Internet können Sie unter www.arzt.de nach Fachrichtung und Zusatz- qualifikationen suchen. Kleiner Tipp: Wählen Sie eine Ärztin – eine Studie der britischen Uni Leicester ergab, dass weibliche Mediziner mehr Einfühlungsvermögen haben als ihre Kollegen.

Vorbereiten: Ihr Arzt soll Sie ernst nehmen? Erscheinen Sie nicht zu leger! Und schreiben Sie Ihre Symptome auf. Die Seite www.gesundheit-nds.de bietet eine Checkliste all der Dinge, die Sie nicht vergessen dürfen (etwa Allergiepass und Röntgenbilder).

Untersuchen: Die Kölner Uni fand heraus, dass Ärzte ihre Patienten nach etwa 20 Sekunden unterbrechen. Laut derselben Studie braucht man aber 1,5 Minuten, um all seine Probleme vorzutragen. Lassen Sie sich nicht hetzen, nehmen Sie sich die Zeit. Wer etwas aufgeregt ist, schreibt Diagnose und Behandlung am besten mit. Und neigt Ihr Arzt zum Fachchinesisch, fragen Sie ruhig nach.

Sponsored SectionAnzeige