Ski und Snowboard Tipps: So finden Sie Ihre perfekte Skihütte

Skihütte

Skifahren mit Ihren besten Freunden. Und einer Unterkunft direkt im Hang. So, dass Sie morgens der Erste auf der Piste sind und abends der glücklichste Mensch

Sie sitzen doch gerade gemütlich an Ihrem Schreibtisch, oder? Dann sehen Sie sich das Bild hier oben mal ganz genau an. Toll, was? Das Beste daran ist, dass Sie bald selbst dort sein können: in einer urigen Skihütte mit Ihren besten Freunden, mitten im frischen Schnee am Hang eines malerisch Alpentals. Und über allen Wipfeln ist Ruh.

Die perfekte Skihütte
Mit Vollgas zur idealen Hütte

Aber morgens, da hallt Ihr „Yeehaa“ über die Piste, denn Sie sind als Erster da, und am Nachmittag landen Sie mit dem Einkehrschwung auf der besonnten Holzveranda. Ein Traum! Warum, fragen Sie sich jetzt bestimmt, habe ich das noch nie gemacht? Weil das alles nicht so einfach ist. Weil man die ideale Hütte erst mal finden und vieles organisieren muss. Aber Sie haben ja uns.

Damit Sie es sich leicht machen können, haben wir Ihnen ein Skihütten-rundum-sorglos-Paket geschnürt, alles inklusive. Mit den wichtigsten Hüttenanbietern und einer Menge Tipps von Experten. Ski und Snowboard heil! Hier startet Ihr Ablaufplan, mit allem, was es dabei zu bedenken gibt.

Skihütten im Netz
Riesenauswahl - Skihütten im Netz

Hüttenscan: Wer suchet, der findet

Gut, dass es das Internet gibt – schneller können Sie das Angebot gar nicht scannen

huetten.com
Hat 400 Hütten vor allem in Österreich, Frankreich, der Schweiz und Italien im Angebot (Web, Katalog). Von einfach und urig (mit Plumpsklo) bis feudal und bequem (mit Sauna und offenem Kamin). Genaue Beschreibung plus Fotos der Hütten. Bietet einen Transferservice zur Hütte für Bahnfahrer und Flieger. Tel. +43 / 4 63 / 5 50 80

frosch-ferienhaeuser.de
Spezialist für Skihütten und Chalets direkt in Skigebieten, vor allem in Frankreich, Österreich und der Schweiz. Katalog mit 400 Häusern, außerdem ein Extra-Katalog mit 110 Einzelhäusern für größere Gruppen von 15 bis 60 Personen. Telefon-Hotline: 02 51 / 8 99 05 25

huettenpartner.at
Vermietet Almhütten und Ferienhäuser auf Selbstversorgerbasis in Österreich

Interchalet.de
5000 Chalets und Ferienwohnungen, auch einige hübsche Selbstversorger-(Bauern-)Häuser, eher im Tal. Fokus auf Österreich, Schweiz, Frankreich und Tschechien. Für viele Orte kann man mit dem Haus Skier und Snowboards via Intersport mitbuchen

myswitzerland.de
Bietet eine spezielle Suchmaschine für Ferienwohnungen und Chalets in der Schweiz – nach Personen, Zimmer, Kategorie, Ort

Neckermann-reisen.de
Klassische Ferienwohnungen und Hotels, vor allem in Österreich, Italien und der Schweiz, nur wenig in Frankreich. Große Auswahl in Osteuropa, vor allem Tschechien, Slowakei und Bulgarien

almliesl.com
Ein gut sortierter, erfahrener Vermittler von Ferienwohnungen und Hütten in Tirol und im Salzburgerland

alpenverein.de
Kleiner deutscher Anbieter mit 15 Häusern direkt in Skigebieten, 32 außerhalb. Meist bewirtschaftet, einige auch für Selbstversorger

Die Wildnis ruft!
In der Gruppe ein Mords-Spaß

Niemals alleine: Mitglied sucht Gruppe

Sie sind noch alleine? Hier finden Sie eine Skireisegruppe. Unser Tipp: Buchen Sie direkt einen Skikurs mit, da finden Sie automatisch Anschluss

Suchstrategien für Singles – Teil 1
Eigeninitiative über Anzeige im Internet

travel-partner.de
reisepartner-suche.de
urlaubsbegleitung.net
7people.de

Mit Hilfe von Profis, in Ferienclubs und Camps

Im Reisebüro
Vergleichen Sie genau, was in einem Pauschalpreis enthalten ist. Lassen Sie sich beraten, welches Ziel und welcher Club am besten zu Ihnen passen

Skiklub-Ausfahrten
Einen Skiverein gibt es ganz bestimmt auch in Ihrer Stadt. Meistens sind die organisierten Ausfahrten eher einfach, aber dafür günstig. Vorteil: Sie lernen neue Leute aus Ihrer Stadt kennen.

Sunwave
Junger Anbieter mit vielen Single-Reisen in den Schnee. Gute Gebiete, Anreise mit dem Bus, kooperiert mit datingcafe.de, sunwave.de

Frosch-Sportreisen
Eher locker und lässig, Anreise per Bus, tolle Reiseziele. Mit anpacken und Spaß haben. Infos unter frosch-sportreisen.de

Club Med
Klassiker mit Skidörfern in Frankreich, Italien und der Schweiz. Viele sind auf Erwachsene ausgerichtet, mit Sport und Partys. Infos: clubmed.de

Robinson
Premium-Club mit Luxus-Anlagen in der Schweiz und in Österreich. Im Katalog ist vermerkt, welche Anlage für Singles besonders gut geeignet ist. Trendy, jung, höheres Preisniveau. Informationen unter robinson.de

Sprechen Sie sich unter einander ab
Sprechen Sie sich untereinander ab, sonst wird's chaotisch

Die sieben Sachen: Gruppen-Packliste

Andere Menschen – andere Packlisten: Wer in der Gruppe auf einer Hütte Urlaub macht, braucht ganz andere Dinge im Koffer als der Pärchen-Weekender

Musikanlage
Bei einer wirklich großen Hütte und Reisegruppe lohnt es sich, vorher eine Profianlage zu leihen, sonst genügen Ghettoblaster und Smartphone kompatieble Anlagen.

Spiele
„Trivial Pursuit“, „Die Siedler von Catan“, Würfel, Becher, Karten – in Gruppen wird viel gespielt.

Küche
Merke: In Hütten gibt’s nur stumpfe Messer, keinen Korkenzieher und nur die billigste Blubber-Kaffeemaschine. Also, gutes Equipment mitnehmen!

Zündhölzer, Kerzen, Taschenlampe
Als Notlicht, zum Kaminanzünden oder für festliches Licht.

Reiseapotheke
Hals- und Kopfschmerztabletten, Desinfektion, Pflaster (einem drückt stets der Schuh).

Gitarre
Eine Klampfe rettet sieben Abende.

Extra-Essen
Variationen vom Teebeutel, Schokolade oder Riegel für Hungeranfälle auf der Piste

Mit wenigen Tricks, ein reicht gedeckter Tisch und glückliche Gesichter
Mit wenigen Tricks, ein reicht gedeckter Tisch und glückliche Gesichter

Kochen: Der Kochplan

Kochen für 10 Personen – wie geht das denn?

Leichter, als Sie ahnen. Die Grundidee lautet: Alles muss einfach zu zubereiten sein und eine ernährungspyhsiologisch gute Basis für Ihren Pistentag bilden. Benutzen Sie wegen der Vitamine möglichst viele frische Produkte, allerdings solche, die sich lange halten (Tomaten, Kartoffeln, Zucchini, Gurke etc.) sowie praktische Konserven (Mais, Erbsen, Tomatenmark, Tütensuppen, Nachspeisen u. Ä.).

Je varationsreicher Sie planen, desto besser. Wechseln Sie einfach die Hauptzutaten (Fisch, Geflügel, Fleisch), die Geschmacksrichtungen (italienisch, spanisch, asiatisch …) und die Beilagen (Kartoffeln, Reis, Nudeln usw.) kräftig durch. „Man braucht beim Skifahren eine Ernährung, die sich zu etwa 55 bis 60 Prozent aus Kohlenhydraten, 25 bis 30 Prozent aus Fetten und 10 bis 15 Prozent aus Eiweiß zusammensetzt“, erklärt Heiko Götz, Teamkoch beim Deutschen Skiverband am Olympiastützpunkt Ruhpolding.

„Der Kalorienumsatz kann bei alpinen Top-Fahrern Werte von 300 bis 700 Kalorien pro 30 Minuten betragen.“ Was gibt’s zu trinken? „Ein Glas Rotwein oder ein Weißbier gehört dazu. Weißbier ist eines der besten isotonischen Getränke, Rotwein ist gut für die Gelenke.“

Samstag: deutsch
grüner Salat, Schweinefilet im Gemüsebett (Möhren, Zucchini, Petersilienwurzel, Sellerie, Zwiebel, Broccoli) mit Kartoffelgratin, Paradiescreme und Bananen

Sonntag: asiatisch
Gurkensalat, Putencurry mit Gemüse und Reis, Pudding

Montag: italienisch I
Salat mit Mozzarellawürfeln, Nudeln, entweder alla Napoli oder Bolognese (dafür ist tiefgekühltes oder frisches Fleisch erforderlich!), Obstquark

Dienstag: amerikanisch
gemischter Salat (Mais, Tomaten, Eisbergsalat, braune Bohnen), Backkartoffeln vom Blech mit Kräuterquark, eventuell Würstchen, Mousse au Chocolat (Tüte)

Mittwoch: schweizerisch
Hühnersuppe mit Nudeln (Tüte), Fondue (Brot, Käse), Obstsalat (aus Äpfeln,Bananen, Orangen und Nüssen)

Donnerstag: italienisch II
Bruschetta (getoastetes Brot mit Olivenöl, gehackten Tomaten plus Knoblauch und Basilikum), Tortellini in Gorgonzola- oder Schinken-Sahne-Soße, Mascarpone-Quark-Creme mit Frucht

Freitag: österreichisch
Tomatensalat, Gulasch mit Knödeln und Kraut, Hüttenschmarrn (Kaiserschmarrn gibt es auch als Fertiggericht in der Tüte) mit Apfelkompott

Wenn wir gehen, dann gehen wir alle
Wenn wir gehen, dann gehen wir alle

Regelwerk: Gruppen-Know-How

Kurz vor der Abreise haben wir noch einige Tipps zum Thema Gruppendynamik – ein Wissender sollte schließlich unter Ihnen sein. Langlauftrainer Jochen Behle verrät Ihnen die 7 goldenen Regeln für das Gruppenglück

1. Respekt
Jeder sollte dem anderen Respekt zollen. Das äußert sich auch darin, dass man einander zuhört und die gleichen Voraussetzungen für den gemeinsamen Start schafft.

2. Toleranz
Man sollte niemals die eigenen Wünsche an die erste Stelle setzen.

3. Egoismus
Bei gemeinsamem Zielen muss klar sein: Die Gruppenaktivität bringt jedem Einzelnen mehr als die Einzelaktivität.

4. Grüppchenbildung
Untergruppen bilden sich immer. Das darf sich nicht zu sehr verfestigen, sonst ist die Harmonie in Gefahr.

5. Problemlösung
Häufig sind Kleinigkeiten und Missverständnisse Ursachen für Streit. Schwelendes gefährdet die Gruppe, man sollte Probleme deswegen sofort ansprechen – das ist bei Männern einfacher als bei Frauen.

6. Abspaltung
Zieht sich einer raus, ist das für die Gruppe kein Problem, er verdirbt sich nur selbst den Spaß. Man sollte aber aufpassen, dass er nicht andere mit hinauszieht, sonst kommt es zur Spaltung. Am besten spricht ihn jemand an, der ihm nahe steht, Zwang durch die Gruppe ist nie gut. So kann der Außenseiter von selbst zurückkommen.

7. Anführer
Es kann immer passieren, dass sich einer der Reiseteilnehmer zum Boss der Runde aufschwingen will. Dann ist die Gruppe gefragt. Sie ist stärker als der Einzelne und kann sanft dagegensteuern. Wenn die Mehrheit dem Lautstarken nicht folgt, wird er von selbst ruhig und kann sich der Gruppe anschließen, ohne sein Gesicht zu verlieren. Das ist besser, als mit ihm zu argumentieren.

Sportpsychologe Lothar Linz fügt hinzu: „Gemeinsame Identität und Aktivität ist positiv, aber je stärker sie gefordert wird, umso größer ist die Gefahr, dass genau das Gegenteil passiert. Setzen Sie gemeinsame Punkte am Tag und geben Sie dazwischen Freiraum, denn eine Gruppe muss nicht ständig geschlossen sein.“ Und? Sind noch Fragen offengeblieben. Na, sehen Sie!

Seite 2 von 34

Sponsored SectionAnzeige