Silvester- und Party-Vorbereitung: Perfekte Party organsisieren

Tipps für den perfekten Gastgeber
Mit unseren Tricks bespaßen Sie jede feierfreudige Meute

Feste feiern, ohne Flops zu landen: Diese Tipps helfen Ihnen, eine gelungene Silvester-Sause zu planen

  1. Party–Styling Finger weg von Fertig-Deko-Paketen aus dem Handel! Die erfüllen meist nicht die Brandschutzbestimmungen und sehen billig aus. Besser: schlichte Stoffe zum Abhängen von Wänden. Die sollten Sie leihen (bei Agenturen, Dekorateuren), nicht kaufen. Falsches Licht zerstört jede Party. Immer gut: indirektes, aber helles Licht im Ankunftsbereich, freundliches Licht beim Essen, stark gedimmtes Licht mit Effekten im Bereich der Tanzfläche. Am Eingang anbringen: Adresse der Location, Lageplan mit Bus-/Bahn-Haltestellen und Taxiständen, Taxi-Rufnummer. Ein Muss: Sitzmöglichkeiten für erschöpfte Tänzer und Taxiwarter.
  2. Gäste-Handling Wechseln Sie mit jedem Ihrer Gäste einige persönliche Worte. Empfangen Sie die Leute am Eingang oder gehen Sie beim Essen von einer Gruppe zur nächsten. Sie selbst können später etwas essen. Und wenn alle tanzen, ist es eh zu laut zum Reden. Bei Begleitpersonen, die Sie nicht persönlich kennen, fragen Sie höflich nach dem Namen. So zeigen Sie Interesse, wirken aber nicht neugierig und bringen schnell ein Gespräch in Gang. Den letzten Tresenhocker werden Sie am leichtesten los,indem Sie ihm den nächsten Drink verweigern. Die elegantere Lösung: Geben Sie ihm ein Fläschchen mit auf den Heimweg.
  3. DJ-Feeling Testen Sie vor dem Fest die gesamte Anlage und Technik. Sind alle Kabel richtig gesteckt? Fehlen Anschlüsse? Läuft der PC? Haken die CDs? Alles prüfen, putzen und korrigieren. Stimmt der Klang? In großen Sälen befindet sich meistens ein professionelles Audio-System mit sehr linearem Klang, da klingen CDs oft sehr hart. Bei MP3-Tracks wird schnell eine Grenze erreicht – der Klang verschwimmt und wird unscharf. Alles im Vorwege austesten und gegebenenfalls nachbessern. Es gibt 2 Typen von professioneller DJ-Software: Traktor von Native Instruments und Serato Scratch. Beide sind gut zu bedienen, erfordern aber viel Training. Also: üben, üben, üben!

Sponsored Section Anzeige