Kauen und stechen am Grill: So gelingt der perfekte Schaschlik

Schaschlik ist schnell und einfach selbst gemacht
Schaschlik-Spieße kann man je nach Lust und Laune variieren

Echte Kerle stehen das ganze Jahr am Rost. Ideal dafür: Schaschlik. Die bringen den vollen Geschmack auf den Teller. Folgen Sie einfach unserem Schaschlik-Bauplan und kreiieren Sie leckere Fleischspieße

SCHRITT 1: SCHASCHLIK-BASIS
Ob Rind, Lamm, Huhn oder Meeresfrüchte – Sie entscheiden, was die Nummer 1 auf dem Spieß ist. Fleisch in mundgerechte Happen schneiden. 750 Gramm Fleisch reichen für 4 Leute

Geflügel: Am besten zu Hähnchen- oder Putenbrust greifen. Ebenso lecker: kleine Schenkel und Flügel. Auch Strauß und Entenbrust lassen sich exzellent grillen. Alles außer Letzteres durchbraten – Salmonellengefahr. Garzeit: 5 Minuten (Schenkel benötigen etwa 10 Minuten)
Rind: Wählen Sie kein Filetstück, sondern Fleisch, das leicht
mit Fett durchzogen ist. Das verbessert den Geschmack. Garzeit: 4 Minuten (medium)
Thunfisch: Nur frisches Filet von Fischtheke oder Markt verwen­den. Schmeckt am besten scharf angebraten und innen fast roh. Garzeit: ungefähr 2 Minuten
Lamm: Sehr lecker für alle, die ein etwas intensiverer Fleischgeschmack nicht stört. Frisch vom Metzger holen, etwa Beinscheiben, Koteletts oder Filet. Garzeit: 4 Minuten (medium)
Garnelen: Nehmen Sie Exem­plare, die Sie nicht mehr zer­teilen müssen, denn Garnelen sehen am Stück am schönsten aus. Mit Schale grillen, damit die kostbaren Meeresbewohner nicht austrocknen. Garzeit: zirka 3 bis 4 Minuten

SCHRITT 2: MARINADE MIXEN 
Legen Sie die Fleisch- und Fischstücke vor dem Grillen eine Stunde lang in Marinade ein. Dadurch bekommen sie ein ­unwiderstehliches Aroma. 5 leckere Geschmacksrichtungen

Indische Marinade: So schmeckt Curry besser als in jeder Currywurst: Vermengen Sie 250 g Jogurt (3,5 Pro­zent Fett), 1 TL Curry­pulver, 1 TL Salz, ½ TL gemahlenen Pfeffer.
Japanische Marinade: Teriyaki-Soße verleiht dem Fleisch einen besonderen Glanzeffekt. Mi­schen Sie 120 ml Sojasoße, 1 gepresste Knoblauchzehe, 1 TL gehackten, frischen Ingwer, 1 EL Zucker.
Marokkanische Marinade:
Lecker wie beim Orient-Imbiss. Geben Sie folgende Zutaten in den Mixer: 2 bis 3 eingelegte, rote Paprika­stücke, 3 EL Olivenöl, 3 Knoblauchzehen, 2 TL Chili­flocken, 1 TL Salz, 1 TL Kreuzkümmel, 1 TL Koriandersamen.
Griechische Marinade: Da läuft jedem Schafhirten auf Kreta das ­Was­ser im Munde zusammen. Mischen Sie 1 Handvoll ge­hackte, schwarze Oliven, 1 EL zerkleinerte Kapern, 5 EL Oli­venöl, 3 gehackte Knoblauch­zehen, 1 EL Zitronensaft, 1 TL gemahlenen Pfeffer.
Sizilianisch Marinade: Erfrischend feurige Mischung: 6 EL Olivenöl, 1 TL geriebene Bio-Zitronenschale, Saft der ganzen Zitrone, 2 fein gehackte Knoblauchzehen, 1 TL Salz, 1 TL gemahlener Pfeffer.

SCHRITT 3: GEMÜSE AUSWÄHLEN
Junges Grünzeug lässt sich vielseitig aufspießen. Probieren Sie diese 5 Kombis oder lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf.

Bohnen + Kartoffeln + Pilze: Macht aus dem Spieß eine vollwertige Mahlzeit. Kleine Kartoffeln nehmen, zusammen mit grünen Bohnen 15 Minuten vorkochen und halbieren. Größere Champignons auch halbieren.
Tomate + Parmaschinken + Basilikum: Das italienische Trio macht fade Spieße deftiger: Schinken um Cherrytomaten wickeln, abwechselnd mit Fleisch nach Wahl und ganzen Basilikumblättern aufspießen.
Zucchini + Paprika + Zwiebel: Der mediterrane Mix bringt die Sonne auf den Grill. Zucchini in 1,5 Zentimeter dicke Scheiben schneiden und quer aufspießen (durch die Schale), sodass sie sich beim Wenden nicht dreht.
Okraschoten + Räucherschinken: Verwandelt sich auf dem Grill in einen knusprigen Gaumenschmaus. Der Schinken verleiht der milden Okraschote ein leckeres Raucharoma.
Frühlingszwiebeln + Ingwer: Eingelegter Ingwer aus dem Glas (gibt’s im Asialaden) verleiht jedem ordinären Grillspieß einen pikant-asiatischen Hauch. Mit Rind erinnert es an japanische Rouladen. Kombiniert mit Tunfisch erhält man eine Art gegrilltes Sushi.

Dips passen perfekt zum Schaschlik
Selbstgemachte Dips ergänzen das Schaschlik perfekt

SCHRITT 4: DIPS DEFINIEREN
Vergessen Sie Ketchup und Senf. Diese 3 Dips sorgen für Abwechslung und lassen die Geschmacksknospen tanzen:

Chimichurri Aus Südamerika: 1 Handvoll Korianderblätter, 100 ml Olivenöl, Saft einer Limette, 2 Knoblauchzehen, je ½ TL Salz und Chiliflocken 5 Sekunden mixen
Zitronen-Aioli: 100 ml Mayonnaise, 1 TL geriebene Bio-Zitronenschale, 2 TL Zitronensaft, 1 gepresste Knoblauchzehe mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken
Süßer Chili-Mix:
75 ml scharfe Asia-Chili-Soße (mit ­Stückchen), 4 EL Ahornsirup, 2 gehackte Frühlingszwiebeln vermengen

Seite 27 von 28

Sponsored SectionAnzeige