Spitzen-Sport: So gewinnen Sie Radrennen

Bei Radrennen überholt man am besten in engen, winkligen Abfahrten
Bei Radrennen überholt man am besten in engen, winkligen Abfahrten

Fast jedes Radrennen wird von Ausreißern bestimmt. Wer ordentlich mitzieht, kann gewinnen. So geht’s

  • Schwungvoll düpieren
    Aus dem vorderen Drittel angreifen, nie von der Spitze. "Windschatten anderer Fahrer nutzen, um Schwung zu holen", rät Radprofi Fabian Wegmann aus Freiburg, "das überrascht die erste Reihe."
  • Wellen übersprinten
    Wählen Sie für den Angriff einen kleinen Hügel und attackieren Sie direkt davor. "Bis die anderen Fahrer wieder Schwung am Anstieg aufgenommen haben, dauert es nämlich besonders lange", erklärt der zweimalige Deutsche Meister Wegmann.
  • Bike beherrschen
    Spezialisten attackieren, wenn es bergab geht. Geeignet dafür sind enge, winklige Abfahrten. Wegmann: "Ist man technisch sehr gut drauf, kann man viel rausholen." Wichtig: vor der Kurve bremsen, niemals in der Kurve! Tipp: Rutschen Sie auf dem Sattel nach hinten, damit mehr Gewicht auf dem Hinterrad liegt. Auf regennasser Fahrbahn macht sich diese Fahrtechnik am deutlichsten als Vorteil bemerkbar.
  • Verbündete mitnehmen
    "Wenn der Wind von vorne kommt, ist es nicht clever, alleine zu attackieren", warnt der Profi. "Probieren Sie, 1 bis 4 Fahrer mitzunehmen. An deren Hinterrad sparen Sie 30 Prozent Energie." Und dann reicht Ihre Kraft auch für eine längere Fahrt.
  • Konkurrenz beobachten
    Die anderen nehmen Tempo raus, recken sich und futtern Müsliriegel? Attacke! "Nutzen Sie die Unachtsamkeiten aus", rät der Profi vom Rennstall Leopard Trek. "Wer etwas isst, muss es wegschmeißen, ausspucken, kann erst dann angreifen."

Die besten Tipps für den Fahrrad-Check finden Sie im Bike-Guide. Weitere spannende Outdoor-Sportarten finden Sie im Outdoor-Guide.

Sponsored SectionAnzeige