Single-Männer: So halten wir unseren Haushalt in Schuss

Bügeln und Waschen sind für Jan, 42, kein Problem
Jan aus Hamburg wartet noch auf Mrs. Right

Männer allein Zuhaus: Jan managed seinen Haushalt mit Perfektion, Martin serviert Pudding im Napf

Bügeln und Waschen ist auch für Jan, 42, aus Hamburg, kein Problem. "Ist doch nicht schlimm", sagt er. Er ist seit drei Jahren Single. Bei dem selbstständigen Immobilienmakler ist es so ordentlich und sauber, dass man vom Boden essen kann. Obwohl er sich eine Putzfrau leisten könnte, sorgt er selbst für die Sauberkeit seiner 85 Quadratmeter großen Wohnung. "Eigentlich ist sie zu groß für mich alleine", sagt Jan. Einen festen Haushaltsplan, der regelmäßig eingehalten wird, hat er aus Zeitgründen nicht. Neben dem stilvoll eingerichtetem Esszimmer liegt das gemütliche Wohnzimmer.

Das Wohnzimmer schmücken unter anderem Bilder von der Familie und engen Freunden
Jans Wohnung kann sich sehen lassen

Ein großes Modell-Segelschiff, viele Bilderrahmen mit Fotos von der Familie und engen Freunden und sorgfältig ausgesuchte Dekorationen schmücken den sonnendurchfluteten Raum. Er ist in hellen, warmen Tönen gehalten und vermittelt ein wohliges Gefühl. Dort hält er sich jedoch eher weniger auf. "Ich bin so selten zuhause", sagt Jan.

Obwohl Jan sich eine Putzfrau leisten könnte, hält er seine Wohnung selber sauber
Krümel haben in Jans Küche keine Chance

Wenn Jan mal zuhause ist, sitzt er gerne in der Küche. Sie ist der Ort, wo Jan sich am liebsten aufhält. Für ihn hat sie genau die richtige Größe. Und schon hat er den Lappen in der Hand und wischt die Krümel von der Arbeitsplatte.

Martin: "Gewaschen wird selten und wenn, dann ist die Maschine proppenvoll. Boxershorts zum Wechseln hat man ja. Das Bügeleisen für Hemden und größere Anlässe ist zumindest da. Und ich weiß auch, wie es geht." Beim Putzen richtet sich Martin allerdings ganz nach seiner Wohngemeinschaft. "Wenn Dreck anfällt, wird er weggemacht – einen festen Plan gibt es nicht." Er kauft nach Bedarf ein, wenn er Appetit hat, besorgt er sich was.

Den Pudding füllt Martin in Katzennäpfe um
Pudding aus dem Katzennapf – ob Martin damit bei Frauen ankommt?

Martins Ansichten zum Haushalt und den Frauen: "Ich bin erwachsen und emanzipiert, es sollte keine Aufgabenteilung geben wenn man mit jemanden zusammen lebt. Ich koche und mache auch gerne was in der Küche." Dort demonstriert er jetzt seine Kunst des "Pudding Tötens". Auf dem Tisch stehen noch dreckige Teller seiner Mitbewohner. Egal, Martin hat über seinen freien, durchtrainierten Oberkörper eine Schürze gebunden und rührt genüsslich mit einem Kochlöffel im Pudding. Der Duft von frischer, warmer Schokolade liegt in der Küche.

Martin holt zwei knallgrüne Katzen-Plastiknäpfe aus dem Schrank und gießt den Pudding hinein. Schnell fügt er hinzu, dass sie von Tieren noch nie gebraucht worden sind. Trotz ungewöhnlichem Gefäß schmeckt der Pudding köstlich.

In Deutschland gibt es zirka 15 Millionen Singles, die in Einpersonenhaushalten leben. Grenzt man das Alter ein und nimmt laut dem statistischem Bundesamt die repräsentativen Singles, die 25 bis 55-Jährigen, sind es fast sieben Millionen. Laut Mikrozensus, die europaweit größte jährliche Haushaltsstichprobe, wird der Trend zu Einzelpersonenhaushalten immer weiter ansteigen. So lag die Anzahl 2006 bei unter 40 Prozent, 2025 soll sie bei über 40 Prozent liegen.

Auch die Suche nach einem geeigneten Partner stellt sich heutzutage erheblich schwieriger raus als früher. Die Ansprüche steigen, Trennungen sind immer häufiger. Die Single-Börsen im Internet boomen. Immer mehr suchen im Netz den richtigen Partner. Auch die Anzahl der Eheschließungen nimmt von Jahr zu Jahr ab. So lag diese, laut statistischem Bundesamt Deutschland, 2005 noch bei rund 390.000. 2007 waren es schon 20.000 weniger.

Seite 2 von 3

Sponsored SectionAnzeige