Richtig kochen: Diese Salze sind gesund

Meersalz oder Jodsalz?
Salz ist nicht gleich Salz! Wichtig ist ein hoher Jodgehalt

Wer kochen will, braucht Salz. Doch lohnt sich der Kauf von teuren Modesalzen? Wir klären auf

Nicht umsonst ist Salz das Würzmittel Nummer Eins in Deutschland. Ungesalzen schmeckt Essen meist langweilig und fad. Und auch unser Organismus braucht die Mineralstoffe aus diesem Gewürz, um seinen Wasserhaushalt zu regulieren. Seit ein paar Jahren gibt es nun zahlreiche Salzarten zu kaufen, von Meersalz über Kräutersalz bis zu Fluoridsalz. Wir klären Sie auf, welche Sorten wirklich etwas taugen.

Meersalz
Meersalz wird durch Eindampfen von Meerwasser gewonnen. Es ist mit oder ohne Jod- und Fluoridanreicherung und auch in Mischung mit Siedesalz erhältlich.

Zusammensetzung
Meersalz besteht bis zu etwa 98 Prozent aus Natriumchlorid (Kochsalz). Außerdem enthält es geringe Spuren weiterer Mineralstoffe und Spurenelemente.

Sinnvoll oder nicht?
Meist ist der Gehalt an Mineralstoffen so gering, dass er dem Körper wenig nützt. Wichtigtes Kriterium für den Salzkauf sollte der Jodgehalt sein. Alle anderen Mineralstoffe können über andere Lebensmittel aufgenommen werden. Da Meersalz um einiges teurer ist als normales Jodsalz, lohnt sich der Kauf also nicht.

Jodiertes Speisesalz/Jodsalz
Speisesalz mit Jodzusatz

Zusammensetzung
Jodsalz besteht aus Kochsalz und 15 bis 25 Mikrogramm Jodzusatz. Die meisten Jodsalze enthalten außerdem Mineralstoffe wie Calcium, Magnesium und Kalium.

Sinnvoll oder nicht?
Auf jeden Fall sinnvoll! Jod ist unentbehrlich für das Funktionieren der Schilddrüse. Ohne Jod können die lebenswichtigen Schilddrüsen-Hormone nicht gebildet werden. Im Wachstum und bei Schwangeren oder Stillenden ist Jod besonders wichtig.

Menschen mit einer Überfunktion der Schilddrüse wird geraten, möglichst auf Jodsalz zu verzichten. Doch keine Panik: Eine kritische Grenze wird bei einer üblichen Verzehrmenge von Jodsalz in der Regel nicht erreicht, informiert das Forum Schilddrüse e.V.

Fluoridiertes (und jodiertes) Speisesalz
Speisesalz mit Fluorid- und Jodzusatz

Zusammensetzung
250 Mikrogramm Fluorid und 15 bis 25 Mikrogramm Jod pro Gramm Speisesalz.

Sinnvoll oder nicht?
Fluorid braucht unser Körper vor allem für die Knochenbildung, die Zahnentwicklung und das Wachstum. Wegen seiner kariesvorbeugenden Wirkung ist es vor allem in Zahncremes enthalten. In manchen Fällen kann es sinnvoll sein, Fluorid auch innerlich anzuwenden. Klären Sie dies am besten mit Ihrem Zahnarzt.

Fleur de Sel / Flor de Sal

Was ist es?
Das ins Deutsche übersetzt "Salzblume" genannte Meersalz wird an der Algarve, in der Bretagne, der Camargue und auf Mallorca gewonnen. Es entsteht nur an heißen und windstillen Tagen als hauchdünne Schicht an der Wasseroberfläche. In Handarbeit wird es vorsichtig abgeschöpft, daher auch sein wesentlich höherer Preis (500 g zirka 14 Euro).

Sinnvoll oder nicht? Geschmacklich ist das handgeschöpfte Salz angeblich das beste Meersalz das es gibt, viele Profiköche schwören darauf. Grund dafür sind die Calcium- und Magnesiumsulfat-Anteile, die im Steinsalz nicht enthalten sind.

Quelle: Verbraucher-Zentrale Nordrhein-Westfalen e. V. (2001): Gesundheitskost – gesunde Kost?

Seite 8 von 22

Sponsored SectionAnzeige