Auf Krautschau: So klappt's mit dem Kräutergarten

Sie wollen Ihren eigenen kleinen Kräutergarten auf Balkonien? Mit unseren Tipps kein Problem
Mit unseren Tipps gelingt Ihnen der Kräutergarten spielend leicht

Petersilie & Co. kennen Sie lediglich getrocknet? Men’s Health zeigt Ihnen, wie auf dem Balkon und der Fensterbank ein perfekter Kräutergarten gedeiht – auch ohne grünen Daumen

1. Thymian
So geht’s: Die mehrjährige Pflanze wächst langsam. Kaufen Sie darum ein großes Exemplar und geben Sie dieses in einen Topf (siehe unten). Thymian ist pflegeleicht, er braucht viel Sonne, aber nur wenig Wasser. Da er immergrün ist, kann man die Blätter das ganze Jahr über ernten.
So wirkt’s: Fördert die Verdauung nach deftigem und fettigem Essen.

2. Petersilie
So geht’s: Das Kraut am besten bei Temperaturen über 18 Grad im Topf auf der Fensterbank keimen lassen. Dafür die Saat auf feuchter Erde verstreuen und feucht halten. Nach 3 Wochen ins Freie bringen, öfter gießen. Die Stängel möglichst nicht abreißen, sondern abschneiden.
So wirkt’s: Gekaut sorgt Petersilie für frischen Atem und reine Haut.

3. Schnittlauch
So geht’s: Die Schnittlauch-Saat in einen Topf geben, mit einer dünnen Schicht Erde (etwa 0,5 Zentimeter) bedecken. An einem sonnigen Platz und mit reichlich Wasser wächst Schnittlauch perfekt. Beim Ernten, schneiden Sie die Blätter nur bis 3 Zentimeter über dem Boden ab.
So wirkt’s: Die ungekochten Blätter helfen, den Blutdruck zu senken.

4. Minze
So geht’s: Wie bei Petersilie, sollten Sie die Saat zuerst im Haus keimen lassen. Sind die Pflanzen nach etwa 3 Wochen etwas kräftiger, können Sie den Topf nach draußen in den Halbschatten stellen. Halten Sie die Erde feucht. Im Sommer kürzen Sie die Triebe (regt das Wachstum an).
So wirkt’s: Ein Aufguss aus Minzeblättern hilft bei Kopfschmerzen.

5. Rosmarin
So geht’s: Seine Samen brauchen sehr hohe Temperaturen. Kaufen Sie also am besten eine ausgewachsene Pflanze und topfen Sie diese um. Topf an einen sonnigen Platz stellen und nicht zu viel gießen. Verwenden Sie ganze Zweige, denn die lassen sich leichter aus dem Essen fischen.
So wirkt’s: Rosmarintee ist ein Top- Mundwasser. Aber nicht schlucken!

6. Oregano
So geht’s: Geben Sie die Samen auf eher trockene Erde in einen Topf.
Bei 15 Grad keimt der Oregano nach 1 bis 2 Wochen. Dann können Sie den Topf an einen sonnigen Platz ins Freie stellen. Nur wenig gießen. Die Blätter frisch ernten oder in Öl einlegen und als Dressing nutzen.
So wirkt’s: Die Oregano-Blätter zu kauen soll Zahnschmerzen lindern.

Hierauf können Sie (an)bauen:

Kräuter wachsen am besten in spezieller Erde aus dem Baumarkt (20 Liter davon kosten um 4 Euro). Wählen Sie für jedes Kraut einen eigenen Topf mit Loch – in den Boden legen Sie Kiesel, damit überschüssiges Wasser ablaufen kann. Beim Kauf von Saatgut sollten Sie das Haltbarkeitsdatum beachten.

Sponsored SectionAnzeige