Interview: So kommen Sie schneller zu Ihrem Traumkörper

"Setzen Sie sich Zwischenziele!"
Diplom-Sportlehrer Arne Morsch

Arne Morsch (39) ist Diplom-Sportlehrer und Dozent an der Berufsakademie für Freizeit und Fitness in Saarbrücken

Wie erreicht man als Kraftsportler Muskelziele? 3 Dinge sind wichtig: Realitätssinn, Geduld und strategisches Handeln. Das größte Problem ist, dass sich viele ein finales Ziel stecken und verzweifeln, wenn sie es am nächsten Tag nicht erreichen.

Und wie hält man durch? Indem Sie sich immer wieder kleine Zwischenziele setzen, die dem Leistungsstand gerecht werden. Und hartnäckig sein: Joschka Fischer hat den ersten Joggingversuch nach 500 Metern atemlos abgebrochen, später lief er Marathon.

Welche Strategien eignen sich dafür am besten? Lernen Sie, in Wochen und Monaten zu denken, nicht in Tagen. Täglich in den Spiegel zu blicken frustriert. So schnell verändert sich nichts. Besser jeden Monat Gewicht notieren und Ganzkörperfotos machen. Beim nächsten Mal sehen Sie klare Unterschiede – und sind Ihrem Ziel ein Stück näher.

Kann man außer normalem Training sonst noch was für seine gesteckten Ziele tun? Sie sollten ganzheitlich an sich arbeiten. Wer verbissen trainiert, um abzunehmen, sich aber ungesund ernährt, wird kaum Erfolge sehen. Hier muss auch die Ernährung angepasst werden. Ein anderes Beispiel: Wenn Sie mit Fitness-Training Rückenschmerz bekämpfen wollen, dann müssen Sie sich auch im Alltag überprüfen. Hängen Sie bei der Arbeit auf Ihrem Stuhl, dann werden Sie Ihre Rückenprobleme auch mit Hilfe eines Workout-Programms kaum loswerden.

Seite 7 von 7

Sponsored SectionAnzeige