Reset-Button drücken: So kurieren Sie einen Junk Food-Kater

Drücken Sie den Rest-Button nach einem Fast Food-Gelage
Mal wieder gesündigt? Kein Problem: Mit unseren Anti-Kater-Tipps ist das letzte Fast Food-Gelage bald "gegessen"

Seit dem letzten Fast Food-Gelage hängen Sie nur noch apathisch auf dem Sofa rum? Dann wird es Zeit, Ihren Stoffwechsel anzukurbeln und Ihren Körper zu regenerieren

Manchmal muss es einfach ein Burger sein. Mit Pommes. Und extra Bacon. Sobald das "Festmahl" jedoch mit einem halben Liter Cola runtergespült wurde, meldet sich oft unmittelbar danach das schlechte Gewissen. Für viele Sportler, für die eine cleane und proteinreiche Ernährung das A und O für einen durchtrainierten Körper ist, ist es nicht immer leicht, all den Junk Food-Verlockungen da draußen zu widerstehen. Das müssen Sie auch gar nicht, denn so ein Cheat Meal sollten Sie sich zwischendurch ruhig mal gönnen, es darf nur nicht zur Gewohnheit werden. Wir verraten wir Ihnen, wie Sie sich von einem Junk Food-Gelage optimal regenerieren und den "Kater" schnell wieder vertreiben: 

1) Drücken Sie den Reset-Button

Schön war's, aber auch fettig: Zeit für einen Neustart – © zeljkodan / Shutterstock.com 

Schuldgefühle nach einer Fast Food-Fressattacke hat wohl fast jeder, das ist völlig normal. Es ist jedoch alles andere als förderlich, wenn Sie sich in diesen Schuldgefühlen suhlen. Stehen Sie einfach zu Ihrem Fehler und stecken Sie ihn weg wie ein Mann. Es ist eben passiert. Und unter uns: Es wird garantiert wieder passieren – und selbst das ist okay! Wichtig ist jetzt: Den "Ausreißer" als solchen einfach akzeptieren und Reset-Button drücken. 

>>> So sinnvoll ist ein Cheat Day wirklich

2) Bewegen Sie sich

Eigentlich möchten nach einem Fress-Flash einfach nur auf dem Sofa liegen und leiden. Klar, dass verstehen wir, doch wie in Punkt 1 bereits erwähnt: Leiden ist nicht, jammern schon gar nicht! Kriegen Sie Ihren Hintern hoch und bewegen Sie sich, denn das ist das Beste was Sie für Ihren Körper jetzt tun können. Doch was ist mit dem Spruch "Ein voller Bauch trainiert nicht gern"? Stimmt, aber zumindest ein Spaziergang sollte doch wohl drin sein. Wenn das Essen jedoch schon eine Weile her ist (z.B. gestern Abend), wäre eine kleine Lauf-Einheit oder ein knackiges Workout am Morgen empfehlenswert. Denn die Bewegung bringt nicht nur Ihren Kreislauf, sondern auch die Verdauung in Schwung. 

3) Essen Sie (noch) was!

Nein, hier handelt es sich nicht um einen Tippfehler. Punkt 3 lautet tatsächlich: Essen! Denn die Logik, nach einem Fast Food-Exzess erstmal ein paar Stunden zu hungern ist völliger Unsinn. Rückgängig machen können Sie den "Vorfall" eh nicht mehr. Also heißt es: Nach vorne blicken und seinem Körper jetzt etwas Gutes tun. Denn mit dem ungesunden Zeug – gesättigte Fettsäuren sowie leere Kalorien aus Weißmehl oder Zucker – kann er nämlich nicht viel anfangen. Versorgen Sie ihn deshalb jetzt mit gesunden Lebensmitteln, wie Obst und Gemüse (z.B. in Form eines Shakes oder Smoothies). Mit ballaststoffreichen Lebensmitteln (Leinsamen, Haferflocken, Linsen, Äpfel etc.) kurbeln Sie zudem noch die Verdauung ordentlich an, so dass Sie sich weniger aufgedunsen fühlen und Burger & Co. schnellstmöglich wieder "hinausbefördert" werden können.

>>>  40 ballaststoffreiche Lebensmittel  

4) Trinken Sie Wasser

Wasser schwemmt Schadstoffe aus dem Körper – © puhhha /Shutterstock.com 

Wer viele Ballaststoffe isst, muss auch viel trinken – sonst drohen Verstopfungen. Und darauf können Sie gerade wohl ganz gut verzichten. Also trinken Sie, am besten Wasser. Ungesüßter Kräutertee ist auch ok. Softdrinks, Alkohol und Kaffee sollten Sie aktuell eher meiden, denn die Getränke würden Ihre Verdauung hemmen und den Fast Food-Kater nur unnötig in die Länge ziehen. Außerdem wird durch ausreichend Wasser die Nierentätigkeit und damit verbunden auch die Urin-Produktion angeregt. Die Niere funktioniert wie eine Art Filter und schleust durch den Urin Stoffwechselendprodukte sowie Giftstoffe schnellstmöglich wieder aus dem Körper. 

5) Bleiben Sie clean

Um einen Rückfall zu vermeiden, sollten Sie versuchen, nach dem letzten Fast Food-Menü erst einmal für ein paar Tage möglichst clean zu essen, sprich: Setzen Sie auf natürliche Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, Fisch, Fleisch und Eier. Die sind nicht nur super gesund, sondern halten auch lange satt und liefern Ihnen die besten Nährstoffe und jede Menge Energie für Ihr nächstes Workout. Machen Sie einen Bogen um industriell verarbeitete Produkte mit ellenlangen Zutatenlisten und unnötigen Zusatzstoffen sowie Zucker. 

>>> So geht Clean Eating

Wir versprechen Ihnen: Wenn Sie unsere Tipps befolgen, sind Sie schnell wieder kuriert und bereit fürs nächste Training. Denn die Maschine Mensche läuft nur mit dem richtigen Treibstoff und Fast Food gehört ganz sicher nicht dazu. Sich aber ab und zu mal einen Burger, Döner oder eine Pizza zu genehmigen schadet aber niemanden, solange Sie es genießen – vielleicht bei einem gemütlichen Abend mit Freunden – und nicht zur Gewohnheit werden lassen. Im Notfall haben Sie ja unsere Anti-Kater-Tipps.

Sponsored SectionAnzeige