Eiswüsten-Durchquerung: So läuft man durch die Arktis

Auch im Boot kommen Sie voran
Auch im Boot kommen Sie in der Arktis voran

Reihen Sie sich ein in die Riege großer Abenteurer. Wie wär’s mit einer Arktisdurchquerung? So geht’s

Wer in die Arktis reist, der besucht ein lebensfeindliches Gebiet. Till Gottbrath, kälteerfahrener Expeditionsteilnehmer aus München, rät deshalb vor dem Eis-Ausflug zu mehreren Test-Übungseinheiten im Bayerischen Wald und Skandinavien.

Vorbereitung
Wer nicht weiß, wie man das Wetter ohne Radio-Vorhersage abschätzen kann, bleibt besser zu Hause. Gleiches gilt für Abenteurer, die nichts von Personenbergung aus Gletscherspalten verstehen. Karten, Kompass und Satelliten-Navigationssystem müssen Sie außerdem absolut blind beherrschen.

Lizenzen, Versicherung
Falls Sie sich außerhalb bewohnten Gebiets bewegen wollen, brauchen Sie ein entsprechendes Permit. Auf Spitzbergen bekommt man die vom Sysselmann (politischer Amtsinhaber), für Grönland ist das dänische Polarinstitut zuständig (Infos: www.dpc.dk/. Generell wird eine Funklizenz verlangt, darüber hinaus der Abschluss einer Versicherung für mögliche Such- und Rettungsmaßnahmen. Für Notfälle brauchen Sie eine Notfunkboje (EPIRB = Emergency Position Indication Radio Beacon).

Wandern in der Arktis: Eisbär eiskalt
Wenn alle Stricke reißen, gibt es Eisbär-Ragout. Oder Touristen-Ragout – je nachdem, wer schneller ist

Kleidung & Ausrüstung
Gottbrath: „Minus-Temperaturen bis unter 40 Grad Celsius in Verbindung mit Wind lassen unbedeckte Haut in Minutenschnelle gefrieren.“ Bewegen Sie sich langsam, um nicht ins Schwitzen zu kommen. Feuchtigkeit in den Klamotten entzieht Wärme.

Ernährung
Pro Tag braucht Ihr Körper mindestens 6000 Kalorien. Packen Sie konzentrierte Lebensmittel ein – zum Beispiel Cathay, eine Mischung aus tierischen Fetten, Fleisch und Pflanzeneiweiß www.cathay.de. Um die psychische Belastung zu ertragen, sollten Sie für jeden Tag eine Belohnung einpacken, etwa Schokolade oder ein Stück Wurst.

Fahne
Fürs Beweisfoto am Pol brauchen Sie eine Landesflagge.

Seite 5 von 6

Sponsored SectionAnzeige