Fitness-Boxen: So maximieren Sie Ihre Schlagkraft

Björn und Jan zeigen, wie Sie Ihre Schlagkraft maximieren
Ziel von Björn Krause, Lebensart-Redakteur, und Jan Mötting, stellvertretender Artdirector: 2000 Newton* Schlagkraft beim Boxen

Björn und Jan wollen endlich zuschlagen wie ein Mädchen – wie eine Profiboxerin natürlich. Sie zeigen Ihnen, wie Sie in 5 Wochen mehr Tempo und Power in Ihre Linke und Rechte bekommen

Ziel von Björn Krause, Lebensart-Redakteur, und Jan Mötting, stellvertretender Artdirector:2000 Newton* Schlagkraft beim Boxen

*Einheit der Kraft, in der die Schlaghärte angegeben wird

Seit einem Jahr steigen Jan und ich in den Ring. Wie stark wir wohl zuschlagen, fragen wir uns zum ersten Mal, als wir vom Sparring kommen: Jan hat ein Veilchen, ich blute aus der Nase. Nur 2 Wochen später sind wir auf dem Weg nach Leipzig, um im Institut für Angewandte Trainingswissenschaft einen Leistungstest zu machen.

1. Runde: der Schlagkraft-Test
Jens Bussweiler, Fachgruppenleiter Boxen, betreut nur Top-Athleten aus dem Nationalteam – für uns macht er eine Ausnahme. Zunächst gibt es Nachhilfe in Physik: „Die Wirkung eines Schlages ist gleichermaßen abhängig von der Masse und der Schlaggeschwindigkeit des Boxers.“ Wer den Gegner treffen will, muss schnell schlagen, die Faust von Anfang an maximal beschleunigen – Möglichkeit eins. Will ich die größtmögliche Wirkung erzielen, muss ich hart schlagen – Möglichkeit zwei. Dafür muss die Faust beim Gegner mit maximalem Tempo auftreffen.

Den Muskeln ist es jedoch nur für einen geringen Teil des Schlagweges möglich, die größten Beschleunigungskräfte wirken zu lassen. Also muss man sich für eine Variante entscheiden. Jan und ich wollen maximal hart schlagen. In 3-mal 3 Minuten feuert jeder von uns zirka 160 Schläge auf ein mit Sensoren ausgestattetes Wandpolster ab. Jan erreicht mit seiner Schlaghand, dem Cross, eine maximale Kraft von 1550 Newton*, ich lande bei 1900. Bussweiler: „Eine Top-Athletin im Fliegengewicht bringt es ebenfalls auf fast 2000 Newton.“ Eine Frau? Stärker? Als wir? Es wird still in dem Raum, in dem wir eben noch gebrüllt haben, als stünden wir blutbeschmiert auf dem Schlachtfeld. Ein Blick hinüber zu Jan (Ex-Footballspieler, 90 Kilo): Wie mag wohl eine Frau aussehen, die härter schlägt als ein Kerl, der früher Kühlschränke umgerannt hat?

„Das Geheimnis eines harten Schlages liegt in der eingesetzten Masse und in der Geschwindigkeit“, erklärt Experte Bussweiler. Männer schlagen nicht automatisch härter als Frauen. Es kommt auch entscheidend auf die Technik an. Daran wollen wir nun arbeiten.

2. Runde: Das Eisenfaust-Training
„Keine Ahnung – wann ich – je so – fertig war“, stöhnt Jan. „Wenn ihr noch reden könnt, war das Training zu lasch“, kontert unser Coach. Tim von Fintel aus Hamburg ist Kampfsport-Experte (http://www.zanshin-dojo.de) und mit dem Teufel verwandt: Es bereitet ihm höllischen Spaß, uns zu quälen. So sieht ein Trainingstag aus: aufwärmen mit Rotationsbewegungen und Schattenboxen, danach Kombinationen am Wandpolster, je eine Minute Bankdrücken, Kniebeugen und Übungen mit Medizinbällen. Nach drei von diesen Durchgängen kann ich fühlen, dass sogar meine Augen schwitzen.

3. Runde: das Punch-Finale
4 Wochen später, beim nächsten Besuch des Testlabors, hängt die Messlatte sehr hoch. „Das letzte Mal, als hier ein Aktiver den Leistungstest gemacht hat, war es, als würde eine Abrissbirne einschlagen“, erzählt Bussweiler.

Dann beginnen unsere Renovierungsarbeiten. Wir schlagen 9 Minuten jede Hand so, als wäre es die letzte. „Das Ergebnis sieht gut aus – für Freizeitsportler“, so der Box-Experte. Durch die verbesserte Technik ist Jan mit der Schlaghand vom untrainierten Bereich in den trainierten vorgestoßen, ich habe mich bei der Führhand, dem Jab, gesteigert. Und wir beide konnten unsere maximale Schlaghärte konstanter abrufen – wichtig, um Gegner unter Druck setzen zu können. Die durchschnittliche Härte der Schlaghand eines Untrainierten liegt bei 500 bis 1000 Newton, trainierte Freizeitsportler kommen auf über 1500, Jan und ich kratzen an der 2000. „Theoretisch ist es möglich, in 3 Monaten 2500 Newton zu erreichen“, so Bussweiler. Klingt nach einem Ziel für die Zukunft. Erst mal nehmen Jan und ich uns aber fest vor, an unserer Deckung zu arbeiten.

HIER GEHT'S ZU JANS UND BJÖRNS HÄRTESTEN BOX-TIPPS
Seite 14 von 24

Sponsored SectionAnzeige