Erfolgsstrategien: So meistern Sie schwierige Job-Situationen

So sparen Sie Strom
Beim Job gilt: Köpfchen einschalten

Mal müssen Sie den Ellbogen einsetzen, mal Rückgrat zeigen. Fünf Karriereklippen, die vollen Einsatz erfordern

1. Köpfchen haben: Bietet Ihr Boss Ihnen ein wichtiges Projekt an, ist Ihr Grips gefragt. „Gleichen Sie Anforderungen mit eigenen Fähigkeiten ab“, rät Karriere-Coach Dr. Laurenz Andrzejewski aus Usingen. Auf die Art vermeiden Sie es Aufgaben zu übernehmen, die nicht zu Ihnen passen.

Jeder Zweite hält sich für unterbezahlt – so das Ergebnis unserer Video-Umfrage
Mitarbeiterführung: Es ist besser das Team zu beteiligen, als es streng zu führen
Stehen Sie zu Ihrer Überzeugung (aber fundiert)

2. Rückgrat beweisen: In Konferenzen sollten Sie zu Ihrer Überzeugung stehen. „Klarheit und Gradlinigkeit werden von vielen Chefs belohnt", so der Experte. Vertreten Sie Ihre Meinung mit Engagement, das bringt Aufmerksamkeit. Ihre Kritik muss fundiert sein, sonst gelten Sie bald als Sturkopf – und das bricht Ihnen das Rückgrat.

3. Bauchgefühl folgen: Bevor Sie einen neuen Job annehmen, sollten Sie unbedingt auf Ihre innere Stimme hören, denn: „Ihre Kernkompetenzen und Talente liegen in Tätigkeiten, die Ihnen Spaß machen“, sagt der Experte. Nur dort können Sie erfolgreich sein.

Setzen Sie sich durch, ohne anderen zu schaden
Setzen Sie sich durch, ohne anderen zu schaden

4. Fusstritt geben: Ein Mitarbeiter verhält sich falsch? Dann müssen Sie als Chef durchgreifen. Der Coach: „Führen Sie drei Gespräche.“ Erst liebevoll, dann deutlich. Bieten Sie Hilfestellung an. Nach dem dritten Gespräch ist es Zeit, sich zu trennen. Vorteil: Der Betroffene erhält Klarheit, kann sich neu orientieren.

5. Ellbogen ausfahren: Der Aufstieg um jeden Preis ist nicht von Dauer. Coach Andrzejewski sagt: „Sie sind erfolgreicher, wenn die Qualität stimmt.“ Ellenbogen brauchen Sie auf der Karriereleiter schon. Tipp: Setzen Sie sich durch, ohne anderen zu schaden.

Seite 23 von 44

Sponsored SectionAnzeige