Schützenhilfe: So schützen Sie Ihr Eigentum

Schützen Sie Ihre Erfindungen - was es auch immer sein mag

Gehen Sie auf Nummer sicher. Wir sagen Ihnen, was Sie alles schützen lassen können – und welche Dinge leider nicht

Ideen
Da, ein Geistesblitz! Und noch einer! „Ideen lassen sich nicht schützen“, so der Hamburger Patentanwalt Thomas Heun. Nicht ganz so genau nehmen’s die Amerikaner. In den USA können Sie alles schützen lassen, was nützt.

Namen

Sie möchten Ihrer Erfindung einen Fantasienamen geben? Dann sollten Sie diesen beim DPMA anmelden. Vorher ist eine Web-Recherche unter www.compumark.com empfehlenswert – so können Sie herausfinden, ob ein Name bereits existiert. Sonst ist die Gebühr für die Anmeldung (bis zu 1200 Euro) futsch.

Texte
Heun: „Werke der Literatur, Wissenschaft und Kunst unterliegen dem Urheberrecht.“ In der Praxis gestaltet sich beispielsweise der Nachweis, wer als Erster ein Lied komponiert hat, oft schwierig. Auf der sicheren Seite sind Sie, wenn Sie das Werk bei einem Notar hinterlegen.

Gebäude
Was unter Denkmalschutz gestellt wird, richtet sich nach historischen und baulichen Kriterien. Den Antrag reicht der Eigentümer ein – oder das Denkmalschutzamt wird fündig. Pfundig sind übrigens die Kosten, die so ein Objekt verschlingen kann.

Erfindungen

Für den Schutz von technischen Erfindungen, Marken und Designs ist das Münchner Patent- und Markenamt (www.dpma.de) die richtige Stelle. Kosten: ab 310 Euro.

Sponsored SectionAnzeige